weather-image
19°

Sepp Auer ist neuer Bereitschaftsleiter

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Der neue Bereitschaftsleiter der Bergwacht Marquartstein, Sepp Auer (rechts), und sein Stellvertreter Holger Malchereck.

Marquartstein – Neuwahlen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Bergwacht Marquartstein im Bergwachtheim. Sepp Auer aus Unterwössen wurde zum neuen Bereitschaftsleiter der Bergwacht Marquartstein gewählt. Sein Stellvertreter ist Holger Malchereck.


Christian Auer wurde wieder zum Ausbildungsleiter berufen und sein Ausbilderteam benannt. Revisoren sind Hans Pertl junior und Markus Pertl und die weiteren Aufgabenbereiche Technik, Notfallmedizin, Kommunikation, Einsatz und Naturschutz wurden dann einvernehmlich besetzt.

Anzeige

Der scheidende Bereitschaftsleiter Holger Malchereck lobte das Ausbildungsteam, die Ärzte, den Kassenwart, alle Funktionsinhaber und den Bergwachtmännern für die im Jahr 2016 geleistete Arbeit sowie für die gute Zusammenarbeit mit der Bereitschaftsleitung und den guten Teamgeist. Vor allem auch den rund 60 Förderern der Bergwacht sprach Malchereck seinen Dank aus.

20 Einsätze beziehungsweise Notfalleinsätze am Berg hatte die Bereitschaft im vergangenen Jahr zu leisten. Die Einsätze am Berg galten dieses Jahr vorrangig Wanderern und Mountainbikern im Hochgerngebiet und am Rechenberg. Leider gab es auch zwei Totenbergungen. Zudem wurde eine Reihe von Veranstaltungen der Bergwacht betreut, darunter der Hochgernlauf und die Bergmesse am Hochgern.

Zur Bereitschaft Marquartstein zählen zurzeit 25 aktive Bergwachtmänner, sechs vielfach engagierte »nichtaktive« Mitglieder und vier Anwärter, die ihre Eignungstests teilweise bereits bestanden haben. Zwei Hundeführer, zwei Höhlenretter und zwei Technikteam-Mitglieder mit Spezialausbildung sind auch überregional im Einsatz. Sieben bestellte Einsatzleiter der Bereitschaft leisten einen Teil des Hintergrunddienstes im Achental. Ein Dutzend Bergwachtleute tragen Funkmeldeempfänger, die im Notfall schnelle Einsätze gewährleisten.

Ausbildungsleiter Christian Auer sprach über die zahlreichen Ausbildungsveranstaltungen im Bergwachtheim und im Gelände. Bereitschaftsinterne Ausbildungsabende von Bergwachtausbildern und -ärzten, mehrere anspruchsvolle Geländeübungen mit Kletter- und Berge-Ausbildung, Gebietserkundungen und eine Ausbildungs-Skitour wurden durchgeführt.

Aktive Einsatzkräfte wurden in Bad Tölz im Trainingszentrum der Bergwacht sowie am Rettungstau des Hubschraubers geschult. Mehrere Aktive nahmen zusätzlich an Spezialausbildungen der Höhlenrettung und an Einsatzleiterschulungen teil und die Hundeführer trainierten mit den Suchhunden auf Lehrgängen.

Im Bereich Naturschutz wurden insgesamt über 300 Arbeitsstunden geleistet, zum Beispiel bei Naturschutzstreifen, der Biotopbetreuung und der Wegesanierung. Ein Vortrag über Schutzgebiete diente der theoretischen Fortbildung. fb