weather-image

Seniorenbeirat nimmt sich einiges vor

0.0
0.0

Traunreut. Der Seniorenbeirat Traunreut hatte eine Klausur im k1, deren Ergebnisse in der jüngsten Sitzung besprochen wurden.


Als erstes kümmern sich drei Mitglieder des Beirats um die Erstellung eines neuen Flyers über die Vertretung aller Senioren im Stadtgebiet, der auch mit einem neuen Logo versehen werden soll. Der Flyer soll im Sommer an alle Haushalte verteilt werden. Ebenso wird demnächst von einer Arbeitsgruppe eine neue Website über den Seniorenbeirat erstellt und die Geschäftsordnung überarbeitet. Ein Thema, das bereits mehrmals diskutiert wurde, ist die Erstellung einer Notfallmappe, die jeder ältere Mitbürger für sich ausfüllen kann. Diese Mappe soll ebenso wie die Übungsgeräte für Senioren noch in diesem Jahr realisiert werden. Für die Übungsgeräte muss der Beirat noch einen geeigneten Standort auswählen und entscheiden, ob eventuell auch gleich eine Kneippanlage, ein großes Schachspiel oder eine Bocciabahn mit errichtet werden sollen.

Anzeige

Aus den Reihen des Seniorenbeirats heraus entstand auch das Projekt »Ehrenamtliche Hilfe für Angehörige von demenzkranken Menschen«, das im Herbst starten wird. Heuer gibt es auch wieder Seniorentage, die mittlerweile siebten. Als Termin wurde das Wochenende 18./19. Oktober festgelegt. Eine Arbeitsgruppe ist bereits dabei, das Programm zusammenzustellen.

In der Klausur war auch eine Zusammenarbeit des Seniorenbeirats mit dem VHS-Seniorenclub angesprochen worden. Eine solche Kooperation wäre für die Beiräte wünschenswert, wird aber wohl heuer nicht mehr zu verwirklichen sein. Angedacht sei dabei eine Zusammenfassung aller Veranstaltungen im Stadtgebiet, die für Senioren interessant sind und die etwa in Form eines Newsletters veröffentlicht werden könnten. Zahlreiche weitere Themen und Ideen wurden in der Klausur gesammelt, die in den nächsten Monaten und Jahren bearbeitet werden sollen. Darunter sind auch Aktionen, bei denen sich Ehrenamtliche betätigen könnten, beispielsweise in Form von Nachbarschaftshilfe, Besuchsdienst, Nachhilfe für Schüler oder bei einem »PC-Stammtisch«, an dem ältere Mitbürger Fragen rund um PC, Laptop oder Smartphone untereinander diskutieren können.

Eine Erfolgsmeldung überbrachte Bürgermeister Franz Parzinger dem Seniorenbeirat. Die lange geforderte, automatische Tür beim Eingang zum Traunmed sei inzwischen bestellt und könne demnächst eingebaut werden. Vorsitzender Klaus Gressenich informierte den Beirat, dass neben der Sonnenschule in St. Georgen nun auch die Grundschule Nord Lesepaten installieren will. Senioren oder Interessierte, die gerne einmal in der Woche für eine Schulstunde mit Grundschülern lesen üben wollen, können sich an den Seniorenbeirat wenden.

Der Seniorenbeirat aus Traunreut ist dieses Jahr an der Reihe, das jährliche Treffen mit den Beiräten aus Trostberg und Traunstein zu organisieren. Es soll Ende November stattfinden und den Austausch unter den Seniorenbeiräten ermöglichen. mix

Wetter