weather-image

Senioren Gefühl der Geborgenheit vermittelt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Für ihren jahrelangen ehrenamtlichen Einsatz für Senioren im Seniorenzentrum Wartberghöhe erhielt die Traunsteinerin Brigitte Kohler (rechts) von Gesundheitsministerin Melanie Huml die Auszeichnung »Weißer Engel«.

Traunstein – Die Auszeichnung »Weißer Engel« wird an beispielgebende Personen verliehen, die sich langjährig und regelmäßig im Gesundheits- und Pflegebereich ehrenamtlich engagiert haben.


Im Bereich der Pflege verleiht das Bayerische Gesundheitsministerium die Auszeichnung besonders an Menschen, die sich durch vorbildhafte häusliche Pflege verdient gemacht haben. Darunter war dieses Mal neben neun weiteren verdienten Persönlichkeiten aus Oberbayern auch Brigitte Kohler aus Traunstein.

Anzeige

18 Jahre lang hat sie der Laudatio zufolge im Seniorenzentrum Wartberghöhe gearbeitet und sich dort schon während ihrer Festanstellung ehrenamtlich betätigt. Aber auch nach dem Eintritt in den Ruhestand widmete sie seit 2005 ihrem Ehrenamt ungezählte Stunden an ihrer alten Wirkungsstätte.

»Dort ist sie buchstäblich Mädchen für alles. Sie näht für die Stationen, hilft in der Waschküche mit und betreut einzelne Bewohner. Besonders freut man sich bei Festen auf ihre selbst gebackenen Waffeln«, so die Ministerin in ihrer Laudatio.

Ebenso tatkräftig aktiv sei Brigitte Kohler seit 2006 im Seniorenwohnheim des Diakonischen Werks in Traunstein. Dort erledige sie kleine Einkäufe, dekoriere das Haus und organisiere Grillfeste und andere Veranstaltungen. »Seit 2014 setzt sie sich mit viel Einfühlungsvermögen und Verhandlungsgeschick als Bewohner-Fürsprecherin ein.«

Den ihr anvertrauten älteren Menschen vermittle sie das Gefühl der Geborgenheit. »Sie bringt gemeinsam mit den anderen Ehrenamtlichen Leben und Schwung ins Pflegeheim Wartberghöhe und ins Seniorenwohnheim. Besonders zeichnet sich Frau Kohler durch ihr äußerst angenehmes Wesen, durch ihre Herzlichkeit und Zuverlässigkeit aus«, so Ministerin Huml. fb