weather-image
21°

Selbst die Kühe schauten interessiert zu

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Beim Cross-Country-Rennen zur Eröffnung der neuen »Pumptrack«-Anlage in Schleching zeigten die Kinder, wie viel Spaß sie am Mountainbike-Fahren haben. (Foto: Wunderlich)

Schleching – Ein Zettel im Kindergarten mit der Frage »was könnte unseren Spielplatz noch attraktiver machen?« war im vorigen Jahr der Auslöser. Steffi Reisenauer schrieb nur das Wort »Pumptrack« (Mountainbike-Strecke) darauf und so kam der Stein ins Rollen. Dann ging es bis zur Verwirklichung recht schnell.


Der Verein der Murmeltiere Schleching kontaktierte den Radlclub und gemeinsam wurde ein schlüssiges Gestaltungs- und Finanzierungs-Konzept ausgearbeitet, das dem Gemeinderat vorgelegt wurde, der ein einstimmiges o.k. dafür gab und einen Zuschuss bewilligte. Nach mehreren Angeboten ging die Streckenplanung an die Firma Turbomatic Bikeparks und Manfred Mix arbeitete den Änderungsplan für den Platz aus.

Anzeige

Ende Juni rollte dann Robert Spantringer mit seinem großen Bagger an und nach fünf Tagen war der »Pumptrack« mit der Arbeit der ehrenamtlichen Helfer fertig. Finanziert wurde die Strecke von der Gemeinde Schleching, dem Ski- und Radlclub Schleching, dem Verein Murmeltiere und von zahlreichen Sponsoren ortsansässiger Betriebe wie zum Beispiel den Firmen Radsport Kleinschroth und Smartriders. Diese Vorgeschichte fasste Rüdiger Herget bei der Eröffnung zusammen und lobte die vielen Sponsoren. Er erinnerte an die Intention der Anlage, die Sicherheit der Kinder im Verkehr durch das Üben auf dem Parcours zu stärken. Dass der Spaß am Fahren für die Kinder das Wichtigste ist, bewiesen sie beim Cross-Country-Rennen. 24 Kinder fuhren in fünf Altersgruppen eingeteilt den Parcours, der Jüngste mit vier Jahren, der Älteste mit 13 Jahren. Angefeuert von den vielen Zuschauern bewältigten sie den Rundkurs. Meist ohne zu treten, aber durch Hochdrücken (englisch pumping) des Körpers aus der Tiefe wurde ordentlich Geschwindigkeit aufgebaut. Selbst die Rinder auf der angrenzenden Wiese zeigten sich interessiert und gaben mit ihren Kuhglocken eine skurrile Kulisse. Am Ende des Rennens konnten sich alle Teilnehmer über die vielen Preise freuen. Für die Verpflegung der Akteure und der Gäste sorgten die Helfer der Murmeltiere. wun