weather-image

Seit zehn Jahren gibt es den Biomassehof Grassau

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Elektromobilität war ein Schwerpunkt beim Jubiläum des Biomassehofes. Beeindruckt waren viele von den BMW-Modellen. (Foto: T. Eder)

Grassau – Zehn Jahre »Biomassehof Grassau« wurde im Rahmen der Achentaler Bioenergietage am Biomassehof gefeiert. Viele Besucher konnten sich über Elektromobilität, aber auch über alternative Heizmöglichkeiten und PV-Anlagetechnik informieren.


Keine großen Reden, sondern aktive Teilnahme und Vorstellung von Innovationen standen im Vordergrund. Der Biomassehof als Unternehmen der Ökomodellgemeinden wurde seinem Ruf als Informationsbörse wieder gerecht. Organisiert wurde eine Fachmesse für innovative Heiztechnik, an der sich namhafte Unternehmen beteiligten und über ihre Produkte informierten. Spektakulär war die Vorstellung der großen Maschinen, die aus dicken Baumstämmen, Hackschnitzel produzieren.

Anzeige

Ein besonderer Besuchermagnet war die Ausstellung von Elektrofahrzeugen. Da durften sogar der sportliche BMW i8, der mit seinen Flügeltüren begeisterte, aber auch ein Elektrogolf und weitere Modelle Probe gefahren werden. Wer sich traute, versuchte sich auf den Segways.

Angenommen wurde auch die Möglichkeit, das gemeindliche Blockheizwerk zu besichtigen, wie auch den neuen Holzvergaser, der seit einigen Monaten in Betrieb ist.

Aber nicht nur mit diesen Einrichtungen, die alle über den Biomassehof projektiert und betrieben werden, zeigte der Biomassehof sich als Energieinformations- und Förderzentrum, sondern auch durch die einzelnen Fachvorträge zu PV-Anlagen, zu alternativen Heizmöglichkeiten und vielem mehr.

Natürlich wurde am Jubiläumstag auch gefeiert. Musikgruppen der örtlichen Musikschule übernahmen den musikalischen Rahmen und Brotzeiten wurden selbstverständlich auch geboten. tb