weather-image
25°

Seit 60 Jahren eine stützende Stimme im Chor

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Mit ihrer Stimme und ihrer freundlichen Art begleitet Anna Drexl über 60 Jahre den Kirchenchor St. Martin. Chorleiter Wolfgang Kurfer überreichte ihr die Urkunde der Diözese und ein Geschenk. (Foto: Flug)

Unterwössen – Mit der Renovierung der Pfarrkirche St. Martin war vieles anders für den Kirchenchor St. Martin. Das zeigte sich im Rückblick in der Cäcilienfeier des Chores beim Raitner Wirt in Schleching. Eines ist aber geblieben: Nach wie vor freut sich Chorleiter Wolfgang Kurfer über das Miteinander, die fröhlichen Gesichter bei den Treffen und Auftritten und den schönen Gesang.


Kurfer hob im Jahresrückblick das Adventssingen in der vollen Pfarrkirche hervor. Mit Gesang gab der Chor den Gottesdiensten an Weihnachten und am Dreikönigstag einen festlichen Rahmen. Josefi brachte eine Zäsur, es war der letzte Gottesdienst in der Pfarrkirche vor den Umbauarbeiten. Zwei Nachmittage zog der Chor mit um, einen Nachmittag verwandten Sänger, die vielen Utensilien des Chores an einem neuen Platz unterzubringen. Für die Ostergottesdienste war die Schwimmhalle im Alten Bad festlich hergerichtet. Der Chor freute sich über das dortige Platzangebot.

Anzeige

Messe mit fünf Chören war ein Höhepunkt

Die Maiandacht am Ufer des Wössner Sees ist in Erinnerung geblieben, ebenso der Chorausflug nach Brixen. Von der Beerdigung von Monsignore Franz Niegel in einem großen Rahmen werden die Unterwössner noch lange sprechen. Aktueller Höhepunkt war die Messe mit den fünf Chören des Pfarrverbands in St. Pankratius in Reit im Winkl. Dirigent Kurfer zeigte sich noch jetzt beeindruckt von der Stimmenmacht und dem raumfüllenden Klang dieser Chorgemeinschaft. »Es war ein ungeheures Erlebnis«, so Kurfer.

Sein Fazit: »Ein Jahr, auf das wir stolz sein können.« 35 Sänger bilden die Chorgemeinschaft. Kurfer freut sich, dass sich auch immer wieder junge Leute den Chorproben anschließen. Das kommende Jahr sieht Kurfer stark unter dem Eindruck der Wiedereinweihung der Pfarrkirche St. Martin. Mit Vorfreude und Spannung sehen die Chormitglieder diesem Termin nach der langen Umbauzeit entgegen. Pfarrer Martin Straßer sagte, dass dies im aktuellen Kirchenjahr sein wird. Zum ursprünglich ins Auge gefassten Ostertermin ließ er offen: »Ostern ist ja 2018 sehr früh.«

Mitglieder sind zwischen 25 und 60 Jahren dabei

Die Ehrungen übernahm Chorsprecher Bernhard Greimel. Das begann bei 25 Jahren Mitgliedschaft und Martina Blösl und Doris Krickelberg, führte über 25 und 45 Jahre bei Regina Zeißl und Janö Iranyi und endete mit dem »Meistpreis«, so Greimel zu Anna Drexl. Seit 60 Jahren ist sie dabei, wirke durch ihre Präsenz in der Stimme, ihre ungekünstelte Art und ein liebevolles Schmunzeln.

Besondere Worte fand Greimel zu Hans Kurfer, der mit Rücksicht auf seine Stimmbänder nicht mehr singt und singen soll, wie er selbst im Anschluss erklärte. Dennoch ist Hans Kurfer über 40 Jahre mit dem Chor und der Unterwössner Kirchenmusik eng verbunden. Er spielt Querflöte, war früher Ministrant und lange Pfarrgemeinderatsvorsitzender. Heute sieht Greimel in ihm einen Tippgeber im Kirchenumbau. Jeder erhielt eine Urkunde und eine Anerkennung.

Dann dankten Wolfgang Kurfer und Bernhard Greimel den vielen stillen Helfern, die bewiesen, dass das weite Aufgabenfeld im Chor von der Pflege der Noten über die Dokumentation der gesungenen Stücke, der Verwaltungsarbeit bis hin zur Chorchronik reicht. Pfarrer Straßer unterstrich die Bedeutung von Musik und Chor für die Pfarrgemeinde. Die Pfarrgemeinde unterstützte die Feier des Chores finanziell. lukk