weather-image

Seit 60 Jahren bei der Surberger Feuerwehr

0.0
0.0
Bildtext einblenden
In der Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Surberg ehrten 2. Vorsitzender Michael Wimmer (links) und Vorsitzender Johann Mader (rechts) Heinrich Koch (Zweiter von links) und Franz Wendlinger für 60 Jahre Mitgliedschaft.

Surberg. Der Jahresrückblick und Ehrungen standen im Mittelpunkt der 137. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Surberg. Schriftführer Siegfried Mix gab einen Einblick in die Vereinsarbeit im abgelaufenen Jahr und Kassier Georg Wendlinger verlas den Kassenbericht.


Kommandant Stefan Burghartswieser berichtete, dass die Wehr letztes Jahr zu 60 Einsätzen gerufen wurde, davon 8 Brandeinsätze und 48 technische Hilfeleistungen. Es kamen 1345 Einsatzstunden und über 1100 Übungsstunden zusammen. Damit entfallen im Schnitt auf jeden Aktiven Feuerwehrmann 57 Stunden unentgeltlicher Tätigkeit.

Anzeige

Neue Ausrüstung für 16 480 Euro

Für 16 480 Euro habe man im letzten Jahr für die Feuerwehr und ihre Arbeit wichtige Ausrüstungsgegenstände gekauft; Einsatzkleidung für die Aktiven-Mannschaft im Wert von 5700 Euro, für den Einsatz im Ettendorfer Tunnel unverzichtbare Composite Atemschutzflaschen im Wert von 5500 Euro und ein Wasserwerfer für 4000 Euro. Die Überjacken für die Jugendfeuerwehr für 1280 Euro wurden fast komplett durch Spenden der Surberger Firmen finanziert.

Zum Oberbrandmeister wurde an diesem Abend Kreisbrandmeister Heinz Handrick ernannt. Zum Hauptfeuerwehrmann wurden befördert Georg Spiegelsberger, Thomas Schrobenhauser und Florian Leissner. Oberfeuerwehrmann dürfen sich nun Andreas Mader, Florian Biermaier, Martin Kremp jun. und Christopher Haimerl nennen.

Kreisbrandrat Hans Gnadl ehrte die Hauptfeuerwehrmänner Jakob Steiner und Hubert Brandl, die bereits seit 25 Jahren Dienst für die Feuerwehr leisten. Bürgermeister Josef Wimmer ehrte den Vorsitzenden des Feuerwehrvereins, Johan Mader für 30 Jahre Aktiven Dienst.

Ehrungen gab es aber auch in diesem Jahr für passive Mitglieder. So wurde Wilfried Lifka mit einer silbernen Vereinsnadel und einer Urkunde für 25 Jahre geehrt. Für 50 Jahre Mitgliedschaft bekam Stefan Häusl die goldene Vereinsnadel und eine Urkunde. Seit 60 Jahren gehören Heinrich Koch und Franz Wendlinger dem Feuerwehrverein an. Sie wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt. Als Anerkennung bekamen sie die Ehrenmitgliedsnadel, Urkunden und je einen Geschenkkorb. Seit 20 Jahren ist nun Martin Kremp Mitglied im Verwaltungsrat der Feuerwehr. Auch er wurde geehrt.

Lob von Kreisbrandrat und Bürgermeister

Bürgermeister Josef Wimmer würdigte die Arbeit der Feuerwehr und gratulierte den Geehrten und Beförderten. Wie professionell die Feuerwehr arbeitet, habe man erst kürzlich gesehen, als ein Auto und ein Personenzug auf der Bahnstrecke München – Salzburg kollidierten und alle Reisenden aus dem Zug evakuiert werden mussten.

Auch Kreisbrandrat Hans Gnadl lobte die Arbeit der Feuerwehr Surberg und bescheinigte ihr eine starke Mannschaft. Diese habe bei den Einsätzen gute Arbeit geleistet. Er bestätigte eine sehr gute Zusammenarbeit mit der Leitstelle. MS