weather-image
25°

Seit 50 Jahren bei der Feuerwehr Holzhausen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Vorstand Florian Huber (links) und Kommandant Thomas Zettl (rechts) ehrten für 50-jährige Mitgliedschaft Stefan Siglreitmaier (von links) und Franz Berger senior. (Foto: Humm)

Bergen. Zahlreiche Ehrungen standen bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Holzhausen im Gasthof Alpenblick an. Franz Berger senior und Stefan Siglreitmaier wurden für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Helmut Schützinger ist seit 40 Jahren aktiv und Josef Stoiber gehört der Feuerwehr Holzhausen seit 40 Jahren an. Auf 30 Jahre aktive Mitarbeit können Thomas Zettl, Thomas Vachenauer, Peter Steiner, Florian Huber zurückblicken und Josef Aicher ist seit 30 Jahren Mitglied. Geehrt wurden auch Michael Schuster junior, der seit 25 Jahren aktiv ist, und Martin Huber, der 20 Jahre dabei ist.


Schuster und Schützinger erhielten durch Bürgermeister Bernd Gietl eine weitere Ehrung: Sie bekamen die gemeindliche Ehrenmedaille für ihre langjährige, aktive Tätigkeit zum Wohle der Allgemeinheit.

Anzeige

Kommandant Thomas Zettl sagte in seinem Bericht, er verfüge über 47 Aktive, acht davon sind Frauen und sieben Jugendliche. Er hob die gute Nachwuchsarbeit hervor. 16 Übungen mit 925 Stunden wurden im vorigen Jahr abgehalten. Dazu kamen noch gemeinsame Übungen mit der Feuerwehr Grabenstätt beim Altenheim an der Au, eine Räumungsübung im neuen Grabenstätter Kindergarten und eine mit der Feuerwehr Vachendorf beim dortigen Wertstoffhof.

Zettl berichtete über die Teilnahme am Erste-Hilfe-Kurs und erwähnte die gute Beteiligung seiner Aktiven an Übungen und Lehrgängen. Er freute sich über den sehr guten Leistungsstand. Nach seinen Worten nannte er das abgelaufene Einsatzjahr ein ruhiges Jahr. »Wir sind 20 Mal alarmiert worden«, sagte er. Er zählte die vier Brand- und 14 technischen Einsätze und die zwei freiwilligen Leistungstätigkeiten auf. Dafür wurden 464 Stunden aufgebracht.

Für dieses Jahr kündigte er eine gemeinsame Atemschutzaus- und Fortbildung zusammen mit der Feuerwehr Grabenstätt an. Der stellvertretende Atemschutzwart Franz Schweiger sagte, die Feuerwehr Holzhausen hat 25 Atemschutzträger. Er sprach über die Leistungsübung in Traunstein, berichtete von der Alarmübung in Winkl bei der Firma Fossil und ging auf die Gemeinschaftsübung mit der Feuerwehr Vachendorf beim Bauhof ein. Er kündigte für heuer die Abhaltung von Belastungsübungen an, informierte über die anstehende Übung beim Brandcontainer in Übersee und sprach über die kommende Teilnahme an einer gemeinsamen Atemschutzunterweisung mit der Feuerwehr Grabenstätt.

Jugendwart Michael Schuster junior berichtete vom Kreisjugendfeuerwehrtag in Erlstätt, dort waren die sieben jugendlichen Männer des Vereins mit zwei Gruppen unterstützt von Jungfeuerwehrlern aus Grabenstätt angetreten. Er erwähnte den Jugendgruppenausflug zum Skyline-Park nach Bad Wörishofen, erzählte von der Dienstversammlung der Jugendwarte und sprach von der Übernahme des Friedenslichts in Tittmoning und erinnerte an die 18 Übungsabende.

Vorstand Florian Huber ging auf die zahlreichen, gesellschaftlichen Veranstaltungen seines Vereins ein. Er sprach über die vielen Teilnahmen an Festen und Jahreshauptversammlungen bei benachbarten Feuerwehren und Ortsvereinen, erwähnte auch die kirchlichen Festtage, sprach über das Treffen der Vereinsvorstände in Vachendorf wie auch über die Teilnahme an der Floriani-Messe in München-Riem. Zudem erinnerte er an das Dorffest in Grabenstätt und zählte die Teilnahmen an Jubiläen befreundeter Feuerwehren auf.

Huber kündigte für den 25.   Mai das Spritzenhausfest beim Feuerwehrhaus Holzhausen und das Florianifest der Feuerwehr Bergen am 8. Juni an. Als besonderen Festtag nannte er den 30. Juni, an diesem Tag ist der Festakt zum 500-jährigen Bestehen der Kirche St.-Ägidius in Bergen. OH