weather-image
24°

Seit 30 Jahren als Priester tätig

0.0
0.0

Traunreut. Pfarrer Richard Datzmann hat sich über die vielen Glückwünsche und Gratulationen zu seinem 30-jährigen Dienstjubiläum in Traunwalchen am gestrigen Sonntag sichtlich gefreut. Das feierlichste Geschenk schickte jedoch der Kirchenchor von ganz »oben«. Der Chor und ein Orchester unter der Leitung von Manfred Hausotter brillierten beim Gottesdienst auf der Empore in der Pfarrkirche Mariä Geburt mit der Mariazeller Messe von Joseph Haydn.


Die Messe hatte sich Richard Datzmann, der den Gottesdienst selber zelebrierte, zu seinem Jubiläum gewünscht. Für die festliche Chor- und Orchestermusik gab es am Ende des Gottesdienstes auch lang anhaltenden Applaus, ehe sich ein kleiner Festzug mit der Blaskapelle Traunwalchen und den Kindergartenkindern vom Pfarrhof aus in Richtung Dorfplatz zu einem kleinen Empfang auf den Weg machte. Auch dieser dürfte nach dem Geschmack des Jubilars gewesen sein. Weniger lange Reden als ein Ständchen von den Kindergartenkindern und vom Pfarrgemeinderat, bestimmten den ungezwungenen Empfang vor dem Gasthaus Springer-Forthuber.

Anzeige

Geschenke gab es natürlich auch. Als Vertreter der Stadt Traunreut gratulierte neben den Nachbarpfarreien auch Bürgermeister Franz Parzinger zu 30 Jahre Pfarrer Richard Datzmann in Traunwalchen. »Wenn man es 30 Jahre lang ausgehalten hat, ist das auch ein Zeichen, dass man sich in der Pfarrei wohlfühlt«, sagte Parzinger.

Datzmann selbst ließ seine Zeit in Traunwalchen bei seiner Predigt in der Pfarrkirche mit sehr persönlichen Worten revue passieren und gab sich dabei recht humorvoll. Den Gottesdienst beschloss er sogar mit einem kurzen Witz. In all den Jahren habe er von seinen Wegbegleitern und seinem Mitarbeiterstab stets große Hilfsbereitschaft erfahren, sagte Datzmann, der als sogenannter Spätberufener 1983 mit 39 Jahren seinen Dienst in Traunwalchen angetreten hat.

Zuvor war er Kaplan in Rosenheim und in Berchtesgaden. In Oberaudorf geboren und in München aufgewachsen, hatte er zunächst Bauschlosser gelernt und drei Jahre als Geselle gearbeitet. Auf Anregung der Kolpingfamilie holte er das Gymnasium nach und studierte in München Theologie. 1977 wurde er zum Priester geweiht. Durch die kirchliche Strukturreform ist Richard Datzmann seit dem 1. April dieses Jahres Pfarrvikar und somit dem neuen Leiter des Pfarrverbandes Traunreut, dem Traunreuter Stadtpfarrer Thomas Tauchert unterstellt. Mit der Entscheidung kann der 69 gut leben: »Ich bin kein so großer Organisator, dass ich sagen kann, das schmeiß ich mit links. Pfarrer Thomas Tauchert ist doch um einiges jünger und die bisherigen Absprachen klappen ganz gut«, sagte Datzmann unlängst in einem Gespräch mit dem Traunsteiner Tagblatt. ga