weather-image

Seeoner Floriansjünger rund 1800 Stunden im Einsatz

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Bei der Ehrung treuer Mitglieder (von links): Kommandant Stefan Anderl, die Geehrten Stefan Berger und Benno Fischer, Kreisbrandinspektor Paul Klinger, Zweiter Kommandant Franz Parzinger und Vorstand Alfred Fiedler. (Foto: Stifter)

Seeon-Seebruck. Die Freiwillige Feuerwehr Seeon hat zurzeit 59 Aktive, darunter 20 Atemschutzträger und sieben Frauen. Das berichtete Kommandant Stefan Anderl bei der Jahreshauptversammlung der Wehr im Gasthaus Neuwirt in Seeon. Die Floriansjünger absolvierten eine ganze Reihe an Übungen und Schulungen, unter anderem eine Gemeinschaftsübung beim Grafenanger in Seebruck mit den Wehren aus Seebruck, Truchtlaching, Pittenhart, Obing, Gstadt und Chieming. Insgesamt kamen so rund 900 Übungsstunden zusammen.


Laut Statistik leisteten die Floriansjünger aus Seeon im vergangenen Jahr rund 1800 Einsatzstunden. Sie rückten unter anderem zu sieben Bränden aus, absolvierten 39 technische Hilfen und fünf Sicherheitswachen. Alleine das Junihochwasser hielt die Seeoner Feuerwehrmänner und -frauen mit 20 Einsätzen auf Trab.

Anzeige

Heuer stehen laut Anderl wieder Leistungsabzeichen und Lehrgänge auf Landkreisebene an. Bei der großen Kommandantenversammlung am 28. April in Traunstein werden Michael Berger jun., Peter Hartl, Josef Linner, Martin Parzinger und Josef Freiwang für 40-jährige aktive Tätigkeit geehrt werden. Spätestens am 30. April soll das neue Fahrzeug LF 20 ausgeliefert werden.

Von der Jugendfeuerwehr berichtete Corinna Fiedler. Die elf aktiven Nachwuchsfeuerwehrler leisteten 220 Übungsstunden. Sie nahmen am Kreisjugendfeuerwehrtag in Traunreut teil und am Wissenstest in Trostberg. Das Friedenslicht wurde wie jedes Jahr aus Tittmoning geholt.

Vorstand Alfred Fiedler blickte auf die weiteren Aktivitäten des Vereins zurück. Es wurde eine Maiandacht an der Florianskapelle in Seeon und die 62. Gedenkmesse für die Gefallenen und Vermissten des Chiemgaus auf der Kampenwand abgehalten; hier war die Gemeinde Seeon-Seebruck der Ausrichter. Außerdem waren die Kameraden bei der Primiz von Korbinian Wirzberger in Garmisch mit acht Mann dabei.

Man beteiligte sich an Fahrzeugweihen und Festen der umliegenden Wehren in Trostberg, Lampoding, Albertaich, Hart und Emertsham und war natürlich auch bei runden Geburtstagen von Kameraden zur Stelle. Der Vereinsausflug ging für zwei Tage in die Steiermark. Es wurde das Feuerwehrhaus in Bairisch Kölldorf besichtigt sowie eine Stadtrundfahrt in Graz gemacht und das Schaubergwerk Eisenerz besichtigt.

Für dieses Jahr meldete der Vorstand schon einige Termine an: Maiandacht zusammen mit den Landfrauen ist etwa am Freitag, 23. Mai, an der Floriankapelle, die Segnung des neuen Fahrzeugs LF 20/16 mit Feldgottesdienst und Aktionstag am Sonntag, 15. Juni.

Kreisbrandinspektor Paul Klinger lobte die gute Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Seeon. »Hier wird gute Arbeit gemacht, es ist alles in Ordnung.« Er machte auf den »Blaulichttag« am 19. Juli in Traunreut aufmerksam. Zudem konnte er drei Kameraden für 25-jährige aktive Tätigkeit mit einer Urkunde und Abzeichen ehren: Stefan Berger, Benno Fischer und Hubert Untermaier.

Der Ende April aus seinem Amt ausscheidende Bürgermeister Konrad Glück dankte Vorstand Alfred Fiedler für die jahrelange gute Gemeinschaftsarbeit: »Du hast viel für die Feuerwehren getan, für alles hast du ein offenes Ohr gehabt«. Glück lobte auch die Aktiven und die übrigen Vereinsmitglieder. Er brachte seine Freude zum Ausdruck, dass die Zusammenarbeit der Feuerwehren in der Gemeinde so kameradschaftlich sei.

Mit dem Bericht aus der Chronik vor 100 Jahren und einer Fotoschau vom abgelaufenen Jahr endete die Versammlung. cst

Mehr aus der Stadt Traunstein
Schreibwaren Miller