weather-image

Sebastian Wallner las am besten vor

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Den Kreisentscheid Traunstein Süd beim Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels in der Stadtbücherei Traunstein gewann Sebastian Wallner (Mitte) vor Jonas Kreipl und Anna Ritzer. (Foto: Buthke)

Traunstein. Sebastian Wallner ist der Sieger des Kreisentscheids Traunstein Süd beim traditionellen Vorlesewettbewerb, den der Börsenverein des Deutschen Buchhandels seit 1959 veranstaltet. Der Schüler des Landschulheims Schloss Ising setzte sich in der Stadtbücherei Traunstein gegen neun Mitbewerber von anderen Schulen im südlichen Landkreis Traunstein durch.


Sebastian Wallner wird mit dem Vertreter des nördlichen Landkreises, der in der Traunreuter Stadtbücherei ermittelt wird, die Farben des Landkreises beim Bezirksentscheid vertreten. Auf den Plätzen zwei und drei landeten Jonas Kreipl vom Chiemgau-Gymnasium Traunstein und Anna Ritzer vom Staatlichen Landschulheim Marquartstein. Für alle Teilnehmer gab es Urkunden und Buchpreise.

Anzeige

Ausgetragen wurde der Vorlesewettbewerb in zwei Runden, in denen die Schüler der 6. Klassen zunächst einen von ihnen selbst ausgewählten Buchtext und dann eine für sie unbekannte Textstelle aus dem Buch »Tim und das Geheimnis von Knolle Murphy« des irischen Autors Eoin Colfer vorlesen mussten. Die Leiterin der Stadtbücherei, Anette Hagenau, erklärte, es sei interessant, was die Kinder und Jugendlichen lesen würden. Dies ändere sich von Jahr zu Jahr. In diesem Jahr waren Detektiv-, Geister- und Gespenstergeschichten der Schwerpunkt. Von der Jury gewertet wurden Lesetechnik, Textverständnis und Textgestaltung. In der Jury saßen Marlies Koch (Franz-von-Kohlbrenner-Mittelschule), Christine Lämmel (Annette-Kolb-Gymnasium), Heidi Haunertinger (Buchhandlung Stifel), die Vorjahressiegerin Leonarda Schönberger (Annette-Kolb-Gymnasium) und Angelika Lindhuber (Stadtbücherei), die den Wettbewerb organisiert hatte. Den Vorlesewettbewerb gibt es seit über 50 Jahren, um die öffentliche Aufmerksamkeit für das Kulturgut Buch zu erregen, Leselust zu wecken und die Lesekompetenz von Kindern zu stärken. Die Aktion will zudem Kinder ermuntern, sich mit erzählender Literatur zu beschäftigen und aus ihren Lieblingsbüchern vorzulesen. Die eigenständige Buchauswahl und das Vorbereiten einer Textstelle sollen zur aktiven Auseinandersetzung mit der Lektüre motivieren, Einblicke in die Vielfalt der aktuellen und klassischen Kinder- und Jugendliteratur vermitteln und zum gegenseitigen Zuhören sensibilisieren.

Die Bewertungen lagen am Ende so eng beieinander, dass die Jury nach den ersten drei Plätzen den vierten Platz an alle weiteren Teilnehmer vergab. Dies waren Samira Burner (Achental Realschule Marquartstein), Alina Haas (Volksschule Unterwössen), Manuela Huber (Volksschule Ruhpolding), Tamara Müller (Annette-Kolb-Gymnasium Traunstein), Luis Schindlbeck (Montessorischule Traunstein), Jakob Schroll (Reiffenstuel-Realschule Traunstein) und Laura Sil-bermann (Franz-von-Kohlbrenner-Mittelschule). Bjr