weather-image
23°

Schulleiterin Bärbel Ebner aus Ising verabschiedet

3.3
3.3
Bildtext einblenden
Chiemings Bürgermeister Benno Graf überreichte Isings nun ehemaliger Schulleiterin Bärbel Ebner Blumenstrauß und Präsent.

Chieming – Am Landschulheim Schloss Ising wurde die nun ehemalige Schulleiterin Bärbel Ebner verabschiedet.


Ebner war überraschend zum Schuljahresanfang als Schulleiterin zum Thomas-Mann-Gymnasium nach München gewechselt. Sie nahm sich noch einmal die Zeit, an ihre bisherige Schule, das Isinger Gymnasium, zu kommen, um von den Schülern, von den Vertretern der Eltern und des Förderervereins, von den Verantwortlichen des Schulträgers und vom gesamten Personal aus Erziehern, Lehrern sowie den Haus- und Küchenangestellten persönlich Abschied zu nehmen.

Anzeige

Zuerst sprach Ebner in der Aula zu den versammelten Schülern und betonte, dass sie nur sehr ungern die Isinger Schule verlasse. Schülersprecher Julius Selbertinger bedankte sich mit einer Hortensie als Geschenk für die gute Zusammenarbeit zwischen Schulleitung und Schülern. Anschließend sprachen im »blauen Salon«, einem Raum des Schlosses für besondere Anlässe, Vertreter der Schulfamilie ihre Abschiedsworte, darunter auch Chiemings Bürgermeister Benno Graf, zugleich Vertreter des Zweckverbandes, sowie Seeon-Seebrucks Bürgermeister Bernd Ruth. Alle Redner würdigten vor allem Bärbel Ebners Anstrengungen, das Isinger Gymnasium im Landkreis neu aufzustellen und um neue Schüler zu werben. Stellvertretender Schulleiter Wolfgang Brand, der nach dem Weggang von Ebner derzeit die Schule leitet, führte in die Dankes- und Abschiedsworte ein. Bärbel Ebner betonte ihrerseits in einer kleinen Rede, dass sie aus persönlichen Gründen die Nähe zu ihrem Wohnort Gauting gesucht habe. fb