weather-image
20°

Schülerinnen begeisterten mit Können

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Jahr für Jahr eine Freude für die Zuhörer: Das Sparzer Konzert der Musikklassen, das musikalisch auf einem sehr hohen Niveau steht.

Traunstein – Dass in der Erzbischöflichen Mädchenrealschule Traunstein-Sparz die musischen Fächer einen besonderen Stellenwert haben, ist bekannt. Ebenso bekannt sind auch die musikalischen Fähigkeiten, die die jungen Schülerinnen Jahr für Jahr aufs Neue zeigen.


Auch in diesem Jahr gaben die Musik-, Chor- und Bläserklassen beim Konzert der Musikklassen wieder ein eindrucksvolles Zeugnis ihres Könnens. Eltern, Angehörige und Freunde erfreuten sich an dem rund eineinhalbstündigen Konzert in der Sparzer Turnhalle.

Anzeige

Bei den Mädchen mischten sich vor der Aufführung gleichermaßen Aufregung und Vorfreude. Nach den freundlich-beruhigenden Worten Rupert Schmidhubers, des Leiters der Bläserklassen, und den ersten Stücken der Bläserklassen 6 a und 5 a, schien jegliches Lampenfieber verflogen. In den Bläserklassen können die Mädchen in einem Projekt über zwei Jahre ein Blasinstrument erlernen.

Mit Präzision und rhythmischer Genauigkeit meisterten alle Schülerinnen ihre Einlagen. Dabei war für jeden etwas dabei: Die Palette der Stücke reichte vom Kanon über Volkslieder bis hin zu Rockklassikern. Nicht nur etwas für die Ohren, sondern auch für die Augen boten die Chorklassen unter der Leitung Margret Zahnbrechers, die ihre Lieder mit perfekt eingeübten Choreografien nochmals aufwerteten.

Mit welchem Ehrgeiz und mit welcher Akribie die Schülerinnen ihre Auftritte eingeübt hatten, ließ sich an diesem Abend nur erahnen. Beim letzten der 29 Stücke mit dem Titel »Power-Rock«, das von allen Musik- und Bläserklassen zusammengespielt wurde, sprang der Funke nochmals richtig über: Die Besucher wirkten mit rhythmischem Stampfen und Klatschen in dem großen Finale kräftig mit.

Nach dem lang anhaltenden und verdienten Applaus am Ende des Konzerts würdigte Schulleiterin Rita Follner die zahlreich erschienenen Gäste sowie die beteiligten Schülerinnen und ihre Musiklehrer.

Zudem erläuterte sie kurz anhand eines wissenschaftlichen Artikels, wie wichtig das Musizieren im Hinblick auf die Förderung von Kreativität und die Entwicklung der Schülerinnen im Allgemeinen ist. awi