weather-image
23°

Schüler spendeten an Flutopfer

5.0
5.0
Bildtext einblenden
An den Marquartsteiner Bürgermeister Andreas Dögerl (rechts) übergaben die Schüler Mona Kricke (von links), Max Krull, Christina Schwemmbauer und Katharina Boyer einen Spendenscheck über 1618 Euro.

Marquartstein. Ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk machten die Schüler des örtlichen Landschulheims den Hochwasseropfern aus Marquartstein. Sie hatten im Juli einen Spendenlauf für die Betroffenen organisiert und dabei Geld gesammelt. Nun wurden 1618 Euro von den drei Schülersprechern – Mona Kricke, Christina Schwemmbauer und Max Krull – sowie ihrer Schulkameradin Katharina Boyer als Leiterin des Arbeitskreises »Patenkind« an Bürgermeister Andreas Dögerl übergeben.


Der Rathauschef berichtete den Schülern und ihren Verbindungslehrern Ulrich Jansen und Sandra Altmann von den Ereignissen im Juni. Über vier Millionen Euro Schaden seien allein in seiner Gemeinde entstanden. Die Verwaltungsarbeit im Rahmen der Sanierungsarbeiten, die wohl erst 2015 abgeschlossen sein werden, sei weiterhin enorm. Auch erklärte der Bürgermeister den Gymnasiasten, dass die betroffenen Haushalte durch Spenden aus der Gemeinde und die staatlichen Soforthilfemaßnahmen unterstützt werden konnten, dass aber noch lange nicht alle Schäden beglichen sind.

Anzeige

Beim Spendenlauf im Juli sind insgesamt 1900 Euro zusammengekommen. 282 Euro erhält Aiya, ein Jugendlicher aus Indien, für den die SMV seit nunmehr drei Jahren die Patenschaft übernommen hat, um ihm eine schulische Ausbildung zu finanzieren. Der übrige Betrag von 1618 Euro wurde nun der Gemeinde Marquartstein übergeben. Bürgermeister Dögerl erklärte, dass das Geld jungen Familien mit Kindern zu Gute kommen werde, die durch das Hochwasser einen Schaden erhalten hätten.