weather-image
28°

Schüler pflanzten Jubiläums-Wunschbaum

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Rudi Rube und Pia Hainz  stellten  die  Idee  Wunschbaum vor und halfen auch beim Pflanzen der Rotbuche. Auch Schulleiter Johannes Zeitel (Mitte) half tatkräftig mit. (Foto: T. Eder)

Grassau – Eine kleine Rotbuche mit einem süßen Häuschen wartet nun im Grassauer Kurpark auf die Wünsche der Kurparkbesucher. Die Idee des Jubiläums-Wunschbaums entwickelte die Wirtschaftsklasse der Mittelschule Grassau. Bei einem kleinen Festakt wurde der Baum gepflanzt, eine Tafel wie auch ein kleines Häuschen mit wetterfesten Wunschzetteln gesetzt.


Bürgermeister Rudi Jantke dankte den Schülern für ihr Engagement, sich am 50. Jubiläum der Markterhebung zu beteiligen. Als der Geschäftsleiter der Gemeinde, Robert Höpfner, an die Schule herantrat mit der Bitte um ein Projekt, konnte er nicht ahnen, dass sich die Schüler so viele Gedanken machen. Mit ihrer Lehrerin Mirela Mitrenko wurden mehr als zehn verschiedene Projekte entwickelt, die zum Teil auf der Internetseite der Gemeinde, zum Teil in der Festschrift und einige auch während der Festlichkeiten eine Rolle spielen werden. Eine besonders schöne und nachhaltige Idee sei dieser Wunschbaum, der auch in 50 Jahren, wenn Grassau sein 100. Markterhebungsfest feiern kann, an diesen Tag erinnern wird.

Anzeige

Mirela Mitrenko berichtete, dass sich die Schule an dem Jubiläum beteiligen wollte und so verschiedene Ideen entwickelt wurden. Die Schüler werden das Wachsen und Gedeihen des Baums in den nächsten Jahren aufmerksam verfolgen, versprach sie. Auch Schulleiter Johannes Zeitel freute sich über den Ideenreichtum seiner Schüler. Mit der Baumpflanzaktion möchte die Schule auch ihre Verbundenheit zur Gemeinde demonstrieren.

Das Projekt stellten stellvertretend für alle Schüler Pia Hainz und Rudi Rube vor. Sie erklärten, wie der Wunschbaum funktioniert: Auf wetterfeste, laminierte Schildchen, die sich im Kästchen befinden, kann der Herzenswunsch notiert und dann in den Baum gehängt werden. Die Erinnerungstafel wurde von Gerhard Calliari gefertigt.

Bürgermeister Jantke informierte, dass die Feierlichkeiten zur Markterhebung bereits mit dem Nostal-Ski-Rennen begonnen haben und nun am Wochenende die Ausstellung »Handwerk und Gewerbe« im Hefterstadel gezeigt und auch der achte Chronikband »Handwerk und Gewerbe« vorgestellt werde. Besonders verwies er auf den Festabend am 25. April um 19.30 Uhr im Heftersaal, wie auch auf den Georgi-Markt am 26. April. Höhepunkt des Festjahres ist das Bürgerfest am 11. Juli.

Musikalisch umrahmt wurde die Feier im Kurpark von der Blechbläserklasse unter der Leitung von Sebastian Krause wie auch von der zweiten Klasse der Grundschule. tb