weather-image
11°

Schreinerei übersiedelt ins Gewerbegebiet

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Auf der Grünfläche südlich des Wendehammers an der Gemeindestraße Gastager Feld sollen schon bald die Gebäude der Schreinerei entstehen. (Foto: Krammer)

Siegsdorf – Ein Eingabeplan zum Neubau einer Produktionshalle und eines Bürogebäudes im »Gewerbegebiet Am Sportplatz« lag dem Gemeinderat Siegsdorf vor.


Dieser fand auch größtenteils Zustimmung im Gremium. Geplant ist der Neubau einer Fertigungshalle im Ausmaß von ca. 80 x 37 Meter und einer seitlichen Wandhöhe (SWh) von 9,38 Metern.

Anzeige

Im nordöstlichen Grundstücksbereich schließt sich ein Bürogebäude mit 32 x 13,5 Meter (SWh 8,05 m) an. In der südwestlichen Grundstücksecke sind ein 13,5 Meter hoher Spänesilo und eine Trockenkammer im Ausmaß von 9,90 x 4,35 Meter vorgesehen. Das komplette Gebäude soll Flachdächer erhalten und die zulässige Geschoßflächenzahl (GRZ) von 0,8 wird eingehalten. Alle Abstandsflächen liegen auf den Grundstücken der Fa. Feil, auf denen auch die 44 Stellplätze für die Mitarbeiter und Kunden ausgewiesen sind.

Um optimale Voraussetzungen für die Schreinerei zu schaffen, muss der Bebauungsplan »Gewerbegebiet Am Sportplatz« in einigen Punkten geändert werden. Die schriftliche Erklärung zur Anerkennung der künftigen Festsetzungen im bereits eingeleiteten Bauleitverfahrens liegt ebenfalls vor. Die Zufahrt erfolgt über den bestehenden Wendehammer der Gemeindestraße »Gastager Feld«, ein Entwässerungsplan ist noch nachzureichen.

Kurze Fragen und Anregungen kamen aus dem Gremium zur Gestaltung der Produk- tionshalle und zum geplanten Flachdach, das einige Räte gerne als begrünte Dachfläche gesehen hätten. Einstimmig beschloss der Gemeinderat nach den nachvollziehbaren Gegenargumenten von Bürgermeister Thomas Kamm, gegen die vorliegende Planung keine Einwendungen zu erheben.

Außerdem gab Geschäfts- leiter Hermann Haslinger bekannt, dass in nichtöffentlicher Sitzung der Auftrag zur Erarbeitung der Bauleitpläne zur 16. Änderung des Flächennutzungsplans und der 3. Änderung des Bebauungsplans »Gewerbegebiet Am Sportplatz« an das Büro Hohmann Steinert aus Übersee vergeben worden war. Das betreffende Büro hat bereits die Planung für das Gewerbegebiet erarbeitet und kennt die Gegebenheiten vor Ort bestens.

Auf der Grundlage eines Honorargebotes vom 7. Mai 2017 wurde der Auftrag, der die Änderung des Bebauungsplans und des Grünordnungsplans, sowie im Parallelverfahren die Änderung des Flächennutzungsplans und den dazugehörigen Umweltbericht umfasst, für die Summe von 35 860,65 Euro an das Büro Hohmann Steinert aus Übersee vergeben. FK

Mehr aus der Stadt Traunstein