weather-image
20°

Schlechtes vertreiben, Gutes anziehen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die rot-gelbe Schutz-Scheuche versinnbildlicht das Element Feuer. Berufsschüler stellten die Figur gestern auf. (Foto: Schwaiger)

Traunstein. Schlechtes vertreiben und Gutes anziehen: Das soll die Installation »Scheuchen«, die Schüler der Berufsschule III in Traunstein für die Oberbayerischen Kulturtage angefertigt haben. Gestern reihten die Jugendlichen die Schutz-Scheuchen im Traunsteiner Stadtpark auf, am morgigen Samstag um 13 Uhr ist die offizielle Enthüllung der vier Figuren.


Scheuchen sind seit jeher dazu da, um Unheil abzuwenden. Die bekannte Vogelscheuche soll zum Beispiel Vögel wie Stare und Krähen von Samen, Pflanzen und Früchten fernhalten. Die vier Scheuchen, die seit gestern im Stadtpark stehen, versinnbildlichen die vier Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde. Aus verschiedensten Materialien haben die Schüler der Berufsfachschulen für Hauswirtschaft und Kinderpflege und der Berufsschule für Landwirtschaft sie im Kunst- und Werkunterricht erschaffen: Die Gestelle sind aus Holz, die Köpfe aus Pappmaché, die bunten Kleider aus Stoffen, Plastikfolien und Naturmaterialien. »Die Kinder sind mit Eifer dabei«, erzählt Berufsschullehrerin Anna-Maria Meixner, die das Kunstwerk zusammen mit ihren drei Kollegen Burgi Mörtl-Körner, Hilde Nieder und Martin Schauer betreut. Die BSW-Fotogruppe Traunstein begleitet das Projekt.

Anzeige

Die Schutz-Scheuchen stehen die ganzen Oberbayerischen Kulturtage hindurch im Stadtpark. Wer möchte, kann Gutes erbitten und seine Segenswünsche auf Spruchbändern bei den Scheuchen zurücklassen. »Die Bänder hängen wir dann in die Bäume«, erklärt Anna-Maria Meixner. san