weather-image
25°

Schlechinger helfen Nachbarn mit 20 000 Euro

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Bürgermeister Josef Loferer (links) übergab seinem Kössener Amtskollegen Stefan Mühlberger einen Spendenscheck. (Foto: Reichenbach)

Schleching. Bürgermeister Josef Loferer überreichte an den Kössener Bürgermeister Stefan Mühlberger eine Spende von 20 0000 Euro als Hochwasserhilfe für die Nachbargemeinde. An der Spende beteiligten sich viele Schlechinger Bürger und Gäste. Die Gemeinde rundete die Summe auf.


Auch viele Privatpersonen spendeten Geld

Anzeige

Viele Spenden – auch von Privatpersonen – seien bisher in einen Topf geflossen, dankte Bürgermeister Mühlberger. Aufgrund der Erfahrungen mit der Spendenverteilung von Bürgermeister Arno Abler aus Wörgl nach dem Hochwasser 2005 habe Kössen ein Gremium von zehn Personen gebildet, in dem zwei Gemeinderäte, Vertreter der Feuerwehr, des Roten Kreuzes und der Sozialhilfe sitzen, um nach Feststellung der Schäden die Spenden nach sozialen Kriterien und Härtefällen zu verteilen, informierte Mühlberger seinen Amtskollegen aus Schleching.

Insgesamt seien etwa 350 Häuser vom Hochwasser betroffen, betonte Mühlberger weiter. Die Hilfsbereitschaft sei enorm hoch, fügte er hinzu.

An den Aufräumarbeiten beteiligten sich rund 350 Feuerwehrleute, 170 Helfer des Bundesheeres und 150 Freiwillige, führte er weiter aus. Allein an Sperrmüll seien 1900 Tonnen angefallen, sagte Mühlberger, das sei die fünffache Jahresmüllmenge von Kössen.

Gemeinsames Vorgehen befürwortet

Mühlberger erläuterte dem Schlechinger Bürgermeister anhand von Plänen, wo das Wasser der Großache die meisten Schäden verursachte. Er zeigte ihm auch, welche Dämme gehalten und wo aufgrund der jüngsten Erfahrungen Möglichkeiten zur Nachbesserung, Aufweitungen des Flusses und mögliche weitere Retentionsflächen für die Zukunft größeren Schutz bieten könnten. Er bot an, entsprechende Informationen weiterzugeben. Loferer befürwortete ebenfalls ein gemeinsames Vorgehen. bre