weather-image
21°

Schleching in der Dorferneuerung vorne mit dabei

Unser Bild von der Preisverleihung in Vorarlberg zeigt (von links) den österreichischen Landwirtschaftsminister f Nikolaus Berlakovich, Schlechings 2. Bürgermeisterin Elfie Bachmann, Peter Kaltenegger von der Europäischen Kommission, Geschäftsführerin Theres Friewald-Hofbauer von der Europäischen Arge Landentwicklung und Dorferneuerung, Schlechings Bürgermeister Josef Loferer sowie Juryvorsitzenden Charles Konnen.

Schleching. Im Rahmen eines dreitägigen Festes in Langenegg in Vorarlberg wurde der Dorferneuerungspreis 2012 unter dem Motto »Der Zukunft auf der Spur« an Vals in Graubünden vergeben. 29 Gemeinden aus zwölf Staaten wurden in drei Bewertungskategorien ausgezeichnet.


Schleching hatte bei der Jurybewertung einen positiven Eindruck hinterlassen und zählte sogar zu den Sieganwärtern. Das hatte die Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft, Theres Friewald-Hofbauer, der Gemeinde bereits vorab schriftlich bestätigt. Die Gemeinde dürfe sich damit gleichsam als »Vizeeuropameister« bezeichnen. Landwirtschaftsminister Helmut Brunner sagte, er sei stolz darauf, dass Schleching vom Amt für Ländliche Entwicklung Oberbayern auf dem Weg zu diesem Erfolg im Rahmen der Dorferneuerung und Integrierten Ländlichen Entwicklung begleitet werden konnte.

Anzeige

Schleching trug mit mehrfachen Auftritten der Alphornbläser, den »Danzlkrainern« und einer Gruppe der Trachtenjugend viel zur guten Stimmung bei. Auch die große Pfanne mit dem Schlechinger Schmarrn war ständig umlagert. Der »Europäische Dorferneuerungspreis« ist für Schleching die bisher höchste Auszeichnung,« sagte Schlechings Bürgermeister Josef Loferer. Der Preis unter dem Motto »Der Zukunft auf der Spur« bedeute eine ausgezeichnete Außenwerbung als lebens- und liebenswerte Gemeinde. bre