weather-image
24°

Schlangenlinien gefahren

0.0
0.0

Teisendorf – Ein ungarischer Lkw-Fahrer war auf der Autobahn in Schlangenlinien unterwegs. Er gefährdete mehrere Verkehrsteilnehmer. Bei der Kontrolle in Neukirchen stellten die Beamten fest, dass der Mann total übermüdet war und unter Medikamenteneinfluss stand. Er hatte sogenannte »Legal Highs« zum Aufpuschen genommen. Eine entsprechende Kräutermischung wurde im Lastwagen gefunden.


Ein Österreicher hatte der Bundespolizei am Dienstag gegen 20 Uhr mitgeteilt, dass er seit dem Grenzübergang Walserberg hinter einem ungarischen Lkw herfahre, der fortwährend Schlangenlinien fahre. Die Streife nahm daraufhin die Verfolgung auf. Die Beamten beobachteten, wie der Mann immer wieder abbremste und willkürlich mit seinem Lastwagen auf die Überholspur wechselte. Bei diesen Fahrmanövern wurden mehrere Verkehrsteilnehmer massiv gefährdet, indem sie zum Abbremsen beziehungsweise Ausweichen gezwungen wurden.

Anzeige

Durch eine hinzugezogene Streife der Autobahnpolizei Siegsdorf wurde beim 37-jährigen Ungarn starke Übermüdung und eine Beeinflussung durch Medikamente festgestellt. Der Ungar wurde festgenommen und eine Blutentnahme durchgeführt. Der Führerschein des Berufskraftfahrers wurde sichergestellt. Nach Anzeigenaufnahme und Hinterlegung einer Sicherheit von mehreren Hundert Euro wurde er wieder entlassen.

Die Verkehrspolizei sucht nun Zeugen, insbesondere gefährdete Verkehrsteilnehmer und den Lkw-Fahrer, der die Bundespolizei angerufen hat. Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 08662/6682-0 entgegen. fb