Schlagkraft in der Wasserrettung verbessert

Bildtext einblenden
Christina Seehuber, Tanja Wolfertstetter, Katja Dumberger, Helmut Hilscher (stehend von links) sowie Stefan Fellner und Astrid Huber (vorne) wurden für ihre Treue zur Wasserwacht-Ortsgruppe Tengling-Törring geehrt. Gratulanten waren Tachings Bürgermeisterin Ursula Haas (rechts), der Technische Leiter der Kreiswasserwacht, Wolfgang Rödl (Zweiter von rechts), sowie der BRK-Kreisvorsitzende, Tittmonings Bürgermeister Konrad Schupfner (links). (Foto: Aßmann)

Taching am See – Die Gründung der mobilen Schnellen Einsatzgruppe (SEG) war das herausragende Ereignis bei der Wasserwacht-Ortsgruppe Tengling-Törring im vergangenen Jahr. Daran erinnerte Vorsitzender Josef Huber in der Jahresversammlung. Gleichzeitig geht der Sommer 2014 als schlechteste Badesaison in die Geschichte der Ortsgruppe ein.


Die Aktiven leisteten nur an 35 Tagen Dienst. Bisher lag der Minusrekord bei 43 Diensttagen. Dennoch mussten die Mitglieder 72 Mal eingreifen und Sanitätsdienste leisten. Mit der SEG, so Josef Huber, können die Aktiven auch bei Notfalleinsätzen an Flüssen sowie an kleineren Seen im Bereich der Kreiswasserwacht helfen. Mit dem Bau einer Garage für das SEG-Fahrzeug mit Anhänger wurde im Frühjahr ein weiterer Schritt getan. Ende Juni wurde das Fahrzeug geliefert und Mitte August konnte man sich mit einer Einweihungsfeier bei allen Gönnern und Förderern bedanken.

Anzeige

Ferner erinnerte der Vorsitzende an das gelungene Seefest sowie an das 7. Volksschwimmen von Tengling nach Taching, das man gemeinsam mit der Wasserwacht-Ortsgruppe Taching organisiert hat. Stefan Dumberger und Manfred Kaiser haben im vergangenen Juni ihre eineinhalbjährige Ausbildung zum Rettungstaucher erfolgreich abgeschlossen.

28 Rettungsschwimmerabzeichen wurden im vergangenen Jahr wiederholt. 22 Mitglieder frischten ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse auf und 33 Aktive erhielten ihre Rezertifizierung für den Defibrillatoreinsatz im Rettungsdienst. Neun Wasserretter absolvierten zusätzlich einen Sanitätskurs. Außerdem hat die Ortsgruppe einen weiteren Wasserretter sowie einen Ausbilder im Wasserrettungsdienst dazugewonnen. Zusätzlich wurden sechs Mitglieder zu SEG-Leitern ausgebildet. Das Rettungsschwimmabzeichen in Silber erwarb Tanja Wolferstetter. Für dessen fünfmalige Wiederholung wurden Michaela Frisch und für die 15-malige Wiederholung Thomas Hilscher geehrt.

Kassierin Astrid Schäffer-Danzl berichtete von einer soliden Finanzlage der Ortsgruppe. Gleichzeitig habe die Gründung der SEG eine große finanzielle Herausforderung für die Ortsgruppe dargestellt, die ohne die Unterstützung des Freistaats und der Kreiswasserwacht nicht umzusetzen gewesen wäre. Haupteinnahmequelle ist der jährliche Zuschuss des Wasserwacht-Fördervereins, der aus dem Seefest erwirtschaftet wird.

Stefan Fellner und Daniel Wagner informierten über die 36 Mitglieder zählende Jugendgruppe. 52 Kinder- und Jugendschwimmabzeichen seien in der Badesaison 2014 abgenommen worden. Damit habe die Wasserwacht wieder einen wichtigen Beitrag zum Erlernen des Schwimmens erbracht. Die meisten der Abzeichen konnten im Rahmen des Sportunterrichts an der Grundschule Taching erworben werden. Dieser wird regelmäßig von der Wasserwacht unterstützt. Auch das Beachvolleyballturnier, das von der Jugendgruppe organisiert wird, fand mit sieben Mannschaften statt. Auch heuer sei das Turnier wieder geplant ebenso wie die Teilnahme der Wasserwacht am Ferienprogramm.

Der Technische Leiter der Kreiswasserwacht, Wolfgang Rödl, dankte der Ortsgruppe für das große Engagement. Zusammen mit der SEG Obing sei der Wasserrettungsdienst im Landkreis nun sehr gut aufgestellt.

Rödl und Vorsitzender Huber nahmen die Ehrungen vor. Die Auszeichnungsspange für fünf Jahre Mitgliedschaft in der Wasserwacht erhielten fünf Mitglieder; die für zehn Jahre bekamen Tim Wagner und Stefan Fellner. Für 15 Jahre Mitgliedschaft erhielten Daniela Wimmer und Astrid Huber Auszeichnungen und Helmut Hilscher nahm die Ehrung für 30 Jahre aktiven Dienst bei der Ortsgruppe Tengling-Törring entgegen. Doppelt geehrt wurde Katja Dumberger. Sie ist seit 20 Jahren der Wasserwacht treu und erhielt das BRK-Ehrenzeichen für Ausbilder in Bronze.

Bürgermeisterin Ursula Haas lobte die Jugendarbeit der Wasserwacht-Ortsgruppe Tengling-Törring. Ihr Dank ging an alle Mitglieder für ihr großes Engagement: »Ohne die Wasserwacht könnten die Strandbäder nicht in diesem Umfang betrieben werden«. Dabei lege die Ortsgruppe auch immer wieder selbst Hand an, wenn es um Verschönerungs- und Verbesserungsarbeiten im, am und ums Strandbad gehe. mia

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen