weather-image
17°

Schicken Sie uns Ihr schönstes Urlaubserlebnis!

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Minutenlang im Kreis drehen sich die Derwisch-Tänzer mit ihren bunten Röcken vor dem übermächtigen Ramses-Tempel im ägyptischen Abu Simbel. Sie feiern zusammen mit Tausenden von Besuchern am frühen Morgen das dortige »Sonnenwunder«. (Foto: Poschinger)

Schnell die letzten Kleider in den Koffer und dann ab in den Urlaub! Ob an die einsame Bucht an der Mittelmeerküste, mitten in den hektischen Trubel der Metropolen oder hinauf auf die höchsten Berge – Reisen sind immer mit einer Vielzahl an Erlebnissen und Eindrücken verbunden. Da diese oft mit der Fotokamera festgehalten werden, suchen wir im Rahmen unserer Sommeraktion die schönsten Urlaubsbilder unserer Leser.


Mitmachen lohnt sich: Unter allen Teilnehmern verlosen wir eine Romreise für zwei Personen. Unter der Leitung von Experte Hans Wembacher entdecken Sie die schönsten Winkel der »Ewigen Stadt« und werfen auch einen Blick auf das neue Oberhaupt der katholischen Kirche, Papst Franziskus.

Anzeige

Die schönsten Urlaubsbilder können ab sofort per E-Mail an die Adresse service@ traunsteiner-tagblatt.de geschickt werden, Stichwort »Mein schönstes Urlaubserlebnis«. Name, Adresse und Telefonnummer sollten neben der Beschreibung des Bildes und des damit verbundenen Urlaubserlebnisses ebenfalls angegeben werden.

Teilnahmebedingung ist, dass das Bild heuer aufgenommen wurde, ältere Bilder werden für die Verlosung nicht berücksichtigt. Einsendeschluss ist der 15. September. Alle Teilnehmer erklären sich damit einverstanden, dass ihre Bilder sowohl in der Printausgabe, als auch auf unserer Internetseite veröffentlicht werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Den Auftakt zur Sommeraktion macht unsere Redakteurin Andrea Poschinger mit ihrem schönsten Urlaubserlebnis im Süden Ägyptens. Sie reiste in den kleinen Ort Abu Simbel, unweit der Grenze zum Sudan, um im übermächtigen Tempel des Pharaos Ramses II. das »Sonnenwunder« mitzuerleben.

Bereits ab 3 Uhr morgens wartete sie mit Tausenden von Besuchern vor den Toren des Tempels. Nur zweimal im Jahr, um den 21. Oktober und den 21. Februar, scheint die Sonne frühmorgens für wenige Minuten auf drei Götterstatuen im hintersten Teil des Bauwerks, dem Allerheiligsten. Nur wenige Besucher können das »Wunder« dann mit eigenen Augen betrachten. Währenddessen feiern auf dem Vorplatz bereits die Touristen mit den Bewohnern der Region, den Nubiern. Gemeinsam wird gesungen, getanzt und musiziert.

Dabei entstand auch das Bild des Derwisch-Tänzers, der sich mit seinen bunten Röcken bei über 30 Grad minutenlang schnell im Kreis drehte und dabei immer ein Lächeln auf den Lippen hatte. apo