weather-image
19°

Schäferhund Lenny: Keine Hinweise auf Täter

5.0
5.0

Waging am See – Der Fall des mutmaßlich mit einem Betonstein im Waginger See ertränkten Schäferhunds Lenny bleibt wohl ungeklärt. »Die Ermittlungen sind so gut wie abgeschlossen«, sagt Bernhard Seitlinger, der Leiter der Operativen Ergänzungsdienste (OED) der Polizei, im Gespräch mit dem Traunsteiner Tagblatt. Hinweise auf einen Täter ergaben sich auch nach der Befragung zahlreicher Zeugen nicht.


Dabei sind inzwischen laut Seitlinger mehrere Tausend Euro Belohnung ausgesetzt. Der zuständige Beamte befindet sich gerade im Urlaub, darum hat er die exakte Höhe des Betrags nicht zur Hand, »es sind aber mindestens 6000 bis 7000 Euro«. 1000 Euro sind von der Tierschutzorganisation Peta, der Rest von Privatleuten. Ein Privatmann, der am Starnberger See lebt, hat alleine 3000 Euro zur Verfügung gestellt.

Anzeige

Der Fall ist auch für die Traunsteiner Polizeibeamten außergewöhnlich. Darum, das gibt Seitlinger unumwunden zu, wäre es der Polizei auch wichtig gewesen, Licht ins Dunkel zu bringen. Jetzt bleiben wohl viele Fragezeichen. Unter anderem ist es für die erfahrenen Hundeführer der Polizei, die in diesem Fall ermitteln, auch fraglich, wie es jemand schaffen konnte, einem belgischen Schäferhund einen Betonstein um den Hals zu binden und ihn dann zu ertränken. »Wir haben auch belgische Schäferhunde in der Staffel. Solche Hunde halten schon dagegen.«

Da Schäferhund Lenny nicht obduziert worden ist, wird sich die Todesursache auch nicht mehr eindeutig klären lassen. »Tiere werden generell nicht obduziert. Die Kosten dafür sind zu hoch«, erläutert Seitlinger.

»Letztlich bleiben viele Möglichkeiten«, führt der OED-Chef aus. Wenn jetzt nicht noch »Kommissar Zufall« ins Spiel kommt, dann bleiben die vielen Fragen, die sich die Ermittler nach wie vor stellen, unbeantwortet.

Schäferhund Lenny war Anfang Juli plötzlich verschwunden gewesen. Seine Besitzerin, eine 47-jährige Wagingerin, und ihr Mann fanden das tote Tier schließlich im Bereich eines abgesperrten Grundstücks am Waginger See, etwa zehn Meter vom Ufer entfernt im Wasser. Der Hund hatte ein rotes Kunststoffseil um den Hals gebunden, an dem ein großer Betonstein befestigt war. Mutmaßlich ist Lenny qualvoll ertrunken. san

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen