weather-image

Sauerstoffversorgung für Kranke aufgebaut

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Große Freude herrschte im Kibosho Hospital bei dessen Leiter Dr. Materu (rechts) und dessen Mitarbeitern, als ihnen Wolfgang Böhm von Aktionskreis Ostafrika (Mitte) die Spende des Klinikums Traunstein übergab. (Foto: privat)

Im Auftrag des Aktionskreises Ostafrika (AKO) war Wolfgang Böhm aus Surberg in Tansania, um im Kibosho Hospital die Versorgung der OP-Räume mit Sauerstoff und Druckluft aufzubauen. Auch im kommenden Jahr sind in dem Krankenhaus in Moshi weitere Maßnahmen geplant.


Wolfgang Böhm hat in dem Krankenhaus in Tansania Anschlussstellen für vier Sauerstoffflaschen mit der erforderlichen Überwachung installiert und entsprechende Rohrleitungen mit Anschlussdosen in zwei OP-Räume verlegt. Außerdem hat der engagierte Surberger die Versorgung des gerade im Bau befindlichen Aufwachraums mit Sauerstoff durch die Verlegung einer Rohrleitung vorbereitet. Die Anlagekomponenten dafür bekam er als Spende von einem namhaften, deutschen Hersteller.

Anzeige

Um die Endversorgung der Patienten zu gewährleisten, wandte sich Böhm an die Kliniken Südostbayern AG. Der Medizinische Direktor, Dr. Stefan Paech, sagte spontan seine Unterstützung zu. In Absprache mit Robert Höllthaler, Stationsleitung der Anästhesie im Klinikum Traunstein, wurde eine großzügige Spende zusammengestellt. Böhm bekam eine große Zahl von Sauerstoffmasken, Sauerstoffbrillen, Sauerstoffleitungen, Überleitungskanülen, mehrere Stethoskope, Blutdruckmessgeräte, Beatmungsbeutel und Infusionsständer sowie ein Pulsoxymeter im Wert von rund 1400 Euro. Die Firma Teleflex spendete Sauerstoffmasken für Kinder und Erwachsene sowie Nasenbrillen.

Bei der Installation arbeitete Wolfgang Böhm sehr gut mit dem jungen Medizingerätetechniker Gaspar Maleko zusammen. Mit seiner ruhigen, überlegten und geschickten Arbeitsweise habe er wesentlich zum Gelingen des Projekts beigetragen, betont der Surberger. Für die umfangreichen Hartlötarbeiten für die Kupferleitungen fanden sie nach einigem Suchen einen Spezialisten in Moshi. Die Elektroarbeiten führte der Spezialist Frank Weithörner vom AKO zusammen mit Maleko durch. Für 2018 ist dort die zweite Ausbaustufe der Sauerstoffverteileranlage geplant. Bjr

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen