weather-image
25°

Saisonhöchststand wohl überschritten

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Foto: dpa/Sebastian Kahnert

Die Arbeitslosenquote im Bezirk der Agentur für Arbeit Traunstein (Landkreis Traunstein, Berchtesgadener Land, Mühldorf und Altötting) hat Ende Februar 4,3 Prozent betragen und ist damit genauso hoch gelegen wie Ende Januar sowie Ende Februar 2016. 11 552 Menschen sind in den vier Landkreisen auf Arbeitssuche.


1174 Arbeitssuchende sind jünger als 25 Jahre. »Darunter sind erfahrungsgemäß auch viele Wiedereinsteller aus den Bauberufen und der Hotellerie«, erläutert die Traunsteiner Agentur-Chefin Jutta Müller, »auch Ausbildungsabbrecher sind dabei. Hier suchen wir sofort nach einer Anschlussausbildung oder einer berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme.« Momentan, so Müller, würden an den Schulen viele Berufsinfomessen veranstaltet. »Wir appellieren an die jungen Leute, die in diesem Jahr eine Ausbildung beginnen wollen, sich intensiv zu informieren und sich bei uns beraten zu lassen«, so Müller.

Anzeige

Im Berichtsmonat sind 3336 Abmeldungen aus der Arbeitslosigkeit und 3311 Arbeitslosmeldungen zu verzeichnen. »Das ist ein weiterer Beleg für die hohe saisonale Dynamik«, sagt die Agentur-Chefin. Aktuell sind 3351 Stellen im Bestand, 261 mehr als noch Ende Januar. Im Februar wurden 1136 Stellen neu gemeldet.

Im Landkreis Traunstein lag die Arbeitslosenquote am Monatsende mit 3,8 Prozent auf dem gleichen Niveau wie Ende Januar. Gegenüber Ende Februar 2016 bedeutet es einen Anstieg um 0,1 Prozent. Insgesamt sind 3541 Menschen arbeitslos gemeldet.

Im Laufe des Februars meldeten sich im Landkreis Traunstein 1043 Personen neu arbeitslos, 549 weniger als im Januar. »Wenn die schneefreie Witterung anhält, gehen wir davon aus, dass der Saisonhöchststand überschritten ist«, erläutert Müller. Den Neuanmeldungen stehen 1015 Abmeldungen aus der Arbeitslosigkeit gegenüber, 172 mehr als im Januar.

Im Arbeitgeber-Service waren Ende Februar 1039 Stellenangebote registriert, 86 mehr als Ende Januar. Darunter sind 351 Angebote aus dem Bereich Produktion und Fertigung, 192 Angebote aus den sozialen Berufen und den Gesundheitsberufen sowie 205 aus dem Bereich kaufmännische Dienstleistungen.

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Berchtesgadener Land betrug Ende Februar 5,4 Prozent. Insgesamt sind 2736 Personen arbeitslos gemeldet, fünf weniger als Ende Januar und 37 weniger als Ende Februar 2016.

700 Menschen beendeten im Laufe des Februars im Berchtesgadener Land ihre Arbeitslosigkeit. Insgesamt 344 Menschen nahmen eine Erwerbstätigkeit auf, 97 gingen in Ausbildung oder Qualifizierung, 233 meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab. Dem stehen 698 Neuanmeldungen gegenüber, 504 weniger als im Januar – was einer Abnahme von 41,9 Prozent entspricht.

Der aktuell für das Berchtesgadener Land gemeldete Bestand an offenen Stellen umfasst 896 Stellen, 107 mehr als Ende Januar. Die größten Anteile am Bestand haben Stellenangebote aus dem Bereich Produktion und Fertigung mit 301, Handel und Tourismus mit 172, und Gesundheits- und Sozialberufe mit 140 aktuellen Stellen. fb