weather-image

Ruhpoldinger »Polizeichef« geht in Ruhestand

4.2
4.2
Bildtext einblenden
Erster Polizeihauptkommisar Manfred Kriechbaumer (Zweiter von rechts) geht am 1. August in Ruhestand. Für seine 21-jährige Dienstzeit als Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Ruhpolding bedankten sich Ruhpoldings Bürgermeister Claus Pichler (rechts) und sein Inzeller Amtskollege Johann Egger. Kriechbaumers Ehefrau Anni erhielt einen Blumenstrauß. (Foto: Norbert Wagner)

Ruhpolding – Nach 21 Jahren als Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Ruhpolding geht Erster Polizeihauptkommissar Manfred Kriechbaumer zum 1. August in den Ruhestand. Aus diesem Grund hatten die Bürgermeister und Gemeinderäte aus Ruhpolding und Inzell eine kleine Feierstunde organisiert, um ihren »Polizeichef« zu verabschieden. Nachfolgerin soll für sechs Monate Kriminalhauptkommissarin Priska Abb werden, die derzeit ihren Dienst beim Polizeipräsidium München leistet.


Manfred Kriechbaumer hatte am 1. Juni 1995 die Leitung der Ruhpoldinger Inspektion übernommen. Davor war der Inzeller ebenfalls 21 Jahre in verschiedenen Bereichen im Polizeidienst, so zum Beispiel drei Jahre bei der Bereitschaftspolizei, sieben Jahre bei der Grenzpolizei und sieben Jahre als Dienstgruppenleiter bei der Polizeiinspektion Traunstein. Bereits im Alter von 39 Jahren wurde er schließlich Leiter der Polizeiinspektion Ruhpolding.

Anzeige

Ruhpoldings Bürgermeister Claus Pichler erinnerte in seiner Laudatio an die für die Tourismusgemeinden so wichtigen Aufgaben der Polizei. Er ging auch auf die zahlreichen sportlichen Großveranstaltungen ein, bei denen auch Kriechbaumer als »regionaler Polizeichef« mit Fingerspitzengefühl und Umsicht für die Sicherheit sorgte. Besonders hob er die Bedeutung einer Polizeiinspektion vor Ort hervor, die nicht nur der Bevölkerung, sondern auch den Gästen ein nicht zu unterschätzendes Sicherheitsgefühl gebe. Kriechbaumer habe stets nach dem Motto: »Was dient der Sicherheit und was dient den Menschen, die betroffen sind« gehandelt. Auch Inzells Bürgermeister Johann Egger schloss sich den Worten an und betonte: »Manfred Kriechbaumer ist ein aufgeschlossener, dienstbeflissener Polizeibeamter, der immer klare Worte gefunden hat.« Beide Bürgermeister überreichten dem scheidenden Beamten ein Präsent als Anerkennung für seine geleisteten Dienste. Für seine Frau Anni hatten die Bürgermeister zusätzlich noch einen Blumenstrauß dabei.

Manfred Kriechbaumer bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit den jeweiligen Gemeinden und Verwaltungen. In seinen Dankesworten befürwortete er noch einmal den Erhalt der Polizeiinspektion Ruhpolding. Durch die Polizeipräsenz in dem doch recht großen Einsatzgebiet würden alle Bürger und Gäste ein gewisses Sicherheitsgefühl zu spüren bekommen. Er forderte noch einmal alle auf, sich für den Erhalt der Polizeiinspektion einzusetzen. hab

Mehr aus der Stadt Traunstein