weather-image
30°

Rudolf Rett und Doris Biller bleiben weiterhin Vorsitzende

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die neue Vorstandschaft der Jugendtheater-, Musik- und Kunst-AG: Vorsitzender Rudolf Rett (von links), Beisitzerin Katja Herschke, Kassenverwalterin Nicole Werner, Beisitzerin Sabine Richards, Zweite Vorsitzende Doris Biller,  Vorstandsassistenz  Sandra Deufelhart und Schriftführer Simon Jendrischewski. (Foto: Müller)

Grabenstätt. Die Jugendtheater-, Musik- und Kunst-AG Grabenstätt bleibt unter bewährter Führung: Bei den turnusmäßigen Neuwahlen auf der Jahreshauptversammlung im Chiemseebräu wurden Rudolf Rett und Doris Biller in ihren Ämtern als Vorsitzende bestätigt.


Neue Kassenverwalterin ist Nicole Werner, die Sebastian Stampfl ablöst. Dieser sicherte seiner Nachfolgerin zu, ihr beratend zur Seite zu stehen, wenn sie das wünschte. Im Amt bestätigt wurden Schriftführer Simon Jendrischewski und Beisitzerin Katja Herschke. Sabine Richards wurde zur neuen Beisitzerin gewählt und ist die Nachfolgerin von Karin Grünwald. Zur Unterstützung der Vorstandschaft wurden drei weitere Stellen geschaffen: Die Vorstandsassistenz übernahm Sandra Deufelhart, Hannes Biller wurde Öffentlichkeitsbeauftragter und Lukas Herschke Jugendvertreter. Als Kassenprüfer ist weiterhin Walter Hein tätig. Zur Seite steht ihm Eva Lange, die Georg Schützinger nachfolgte.

Anzeige

Vorstand Rudolf Rett verwies auf das Stück »Ratsch und Tratsch«, mit dem das Jugendtheater im Vorjahr in Grabenstätt, Unterwössen und in Traunstein glanzvolle Auftritte feierte. Im Herbst habe man erfolgreich am Dorfschießen teilgenommen. Ein voller Erfolg sei auch der hochklassige Jugendhoagart in Erlstätt gewesen, den Doris Biller organisiert und Hansl Auer wunderbar moderiert habe.

Rett berichtete, dass man sich für die Aufführungen eine neue Spielstätte suchen musste. Dank Pater Augustin sei das Jugendtheater dann im Pfarrsaal untergekommen. »Erst einen Tag vor der Generalprobe von 'Himmel und Hölle' wurden die Bühne und Technik aufgebaut«, erinnerte Rett an den Zeitdruck. Die umjubelten Aufführungen hätten dann alle Erwartungen übertroffen. Als das Jugendtheater Ende Januar mit 29 anderen Theatern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Italien mit dem Stück »Ratsch und Tratsch« auch noch für den Internationalen Jugendtheaterpreis »Papageno Award« nominiert wurde, sei die Freude doppelt groß gewesen, so Rett weiter. Ende März fand im Mozarteum in Salzburg die Verleihung des Preises statt, bei der man mit dem »Goldenen Vogel« in der Kategorie »Beste Produktion« ausgezeichnet wurde. Landrat Siegfried Walch werde diesen Erfolg am 5. August entsprechend würdigen, berichtete der Vorsitzende.

Wie in den letzten Jahren habe sich die »SansiBar« in und außerhalb der Gemeinde großer Beliebtheit erfreut, betonte Rett. Im Jugendtreff habe man auch eine Schulung durchgeführt, bei der jeder das Mixen alkoholfreier Cocktails erlernen konnte. Die Sansibar wird am 2. August beim Dorffest der Feuerwehr Grabenstätt und beim fünfjährigen Marktplatz-Jubiläum vom 15. bis 17. August im Einsatz sein und dort alkoholfreie Cocktails anbieten. mmü