weather-image
20°

Rotes Kreuz zeichnete verdiente Blutspender aus

5.0
5.0
Bildtext einblenden
BRK-Kreisvorsitzender Konrad Schupfner (links) und BRK-Kreisgeschäftsführer Kurt Stemmer (rechts) mit den geehrten Männern, die bereits 100- beziehungsweise 125-mal ihr Blut spendeten (von links):  Herbert Brandl,  Herbert Fuchs, Johann Gastager, Johann Ertl, Witas Krasauskeite und Christian Pusch.

Dem Kreisverband Traunstein des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) ist es ein wichtiges Anliegen, regelmäßig langjährige Blutspender auszuzeichnen. Die Ehrung soll zum einen ein Dank an die Spender für ihr selbstloses Engagement sein und zum anderen die Wichtigkeit des Blutspendens für in Not geratene Mitbürger betonen. Diesmal sind im Traunsteiner BRK-Zentrum 35 verdiente Blutspender geehrt worden.


»Blutspenden ist in unserer heutigen Zeit aktueller und notwendiger denn je. Sie engagieren sich bereits seit vielen Jahren als Blutspender für andere Menschen und tragen daher wesentlich dazu bei, dass die Krankenhäuser und Kliniken in Bayern rund um die Uhr mit den nötigen Blutkonserven versorgt werden können«, sagte der BRK-Kreisvorsitzende Konrad Schupfner in seiner Rede. Er verwies zudem darauf, dass sich Blut trotz aller wissenschaftlicher Fortschritte nicht künstlich herstellen lässt. Unfallpatienten und Schwerkranke seien darum nach wie vor auf Blutspenden ihrer Mitbürger angewiesen.

Anzeige

Für 50 Blutspenden geehrt wurden Anton Auer aus Reit im Winkl, Helga Baumgartner aus Altenmarkt, Stefan Berndl aus Traunstein, Sylvia Boehme aus Altenmarkt, Hubert Brandl aus Palling, Isidor Brandl aus Palling, Sandra Derstadt aus Bergen, Christian Fiedler aus Seeon, Dagmar Frank aus Vachendorf, Irmgard Grundner aus Engelsberg, Karl Harant aus Waging, Thomas Heigermoser aus Traunstein, Reinhard Kunz aus Seeon, Ludwig Mair aus Kienberg, Hubert Mayer aus Siegsdorf, Florian Schuster aus Seeon, Georg Siglreithmaier aus Traunreut, Johann Steinmaßl aus Kirchanschöring und Peter Wolff aus Wonneberg. Von Schupfner und BRK-Kreisgeschäftsführer Kurt Stemmer bedachten alle Geehrten mit Ehrennadel, Urkunde sowie einem kleinen Geschenk.

»Ein Vorbild für viele Mitbürger«

Für 75 Blutspenden ausgezeichnet wurden Josef Deliano aus Waging, Jörg Gick aus Traunreut, Johann Gruber aus Altenmarkt, Thomas Hirth aus Obing, Ursula Knorr aus Tittmoning, Helmut Leskowitz aus Siegsdorf, Hedwig Lexmaul aus Altenmarkt, Franz Maier aus Altenmarkt, Wolfgang Trzecziak aus Trostberg und Georg Wendlinger aus Surberg. Die Marke von 100 Blutspenden haben Johann Ertl aus Palling, Herbert Fuchs aus Traunstein, Johann Gastager aus Palling, Witas Krasauskeite aus Tittmoning und Christian Pusch aus Siegsdorf erreicht.

Sogar 125 Blutspenden kann Herbert Brandl aus Palling vorweisen. Für diese außergewöhnliche Leistung sind bei den üblichen vier bis fünf Blutspenden pro Jahr mindestens 25 Jahre vonnöten. Schupfner betonte, dass Brandl und alle anderen Blutspender mit ihrem Engagement ein Vorbild für viele Mitbürger seien. fb