weather-image
18°

Rosenbrot und Freifahrscheine verteilt

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Rosenkönigin Julia I. warb gestern in der Filiale der Bäckerei & Konditorei Kotter in ihrer Heimatstadt Traunreut für die Traunsteiner Rosentage vom 14. bis 16. Juni und lud dazu auch Bürgermeister Franz Parzinger ein. (Foto: Rasch)

Traunreut. Die Rosenkönigin kommt in ihre Heimatstadt und die Sonne scheint. Ein besseres Omen für die Traunsteiner Rosentage vom 14. bis 16. Juni kann es wohl nicht geben: Bei strahlendem Sonnenschein warb die Rosenkönigin Julia Artes in Begleitung des Vorsitzenden der Werbegemeinschaft Traunstein, Thomas Miller, am gestrigen Mittwoch in Traunreut für die mittlerweile 3. Rosentage in den Traunsteiner Stadtparks.


In der Filiale der Bäckerei Kotter am Stadtplatz verteilte die 23-jährige Studentin Rosenbrot und Rosensemmeln an die Kunden. Unter den Verkostern war auch Bürgermeister Franz Parzinger, der Julia I., die in Traunreut aufgewachsen ist und seit drei Jahren in Traunstein wohnt, als Willkommensgruß einen bunten Rosenstab überreichte. Die Traunsteiner Bäckerei Kotter hat für die Rosentage wieder ein Rosenbrot kreiert und ganz neu Rosensemmeln. »Die Veranstaltung war in den letzten zwei Jahren ein großer Erfolg und da wollten auch wir heuer wieder einen Beitrag leisten«, sagte Bäckermeister Gerhard Kotter dem Traunsteiner Tagblatt.

Anzeige

Bei ihrem Besuch hatte Julia I. auch eine Überraschung für die Mitglieder der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in ihrer Heimatstadt mitgebracht: 50 Freifahrscheine der Südostbayernbahn für eine Bahnfahrt von Traunreut zu den Rosentagen nach Traunstein überreichte die Rosenkönigin an die Vorsitzende der AWO Traunreut, Elfie Dzial.

Am Freitag nächster Woche ist es wieder soweit: Julia I. sowie Vertreter des Landkreises, der Stadt, der Stadtmarketing Traunstein GmbH und der Werbegemeinschaft Traunstein werden die dritten Traunsteiner Rosentage eröffnen. Über 120 Aussteller, darunter neben vielen regionalen Betrieben auch große Rosenzüchter und Gärtnereien aus ganz Deutschland, haben ihre Teilnahme zugesagt. Wie in den Vorjahren werden auch Kunsthandwerker wieder ein vielfältiges Angebot zum Thema Rosen bzw. Garten präsentieren. Vorträge rund um die Rose und den Gartenbau sowie umfangreiche musikalische und künstlerische Vorführungen werden das Rahmenprogramm abrunden.

Bei hoffentlich schönem Wetter ist dann am Samstag, 15. Juni, wieder eine romantische Lichternacht vorgesehen und am Sonntag, 16. Juni, öffnen die Fachgeschäfte der Einkaufsstadt Traunstein von 12 bis 17  Uhr ihre Türen und laden zum verkaufsoffenen »Rosen-Sonntag« ein. Zusätzlich präsentieren die Traunsteiner Modehäuser an diesem Tag um 13 und 15 Uhr an diesem Sonntag auf dem Stadtplatz – nur circa drei Minuten Fußweg vom »Rosentage-Gelände« entfernt – auf einer großen Bühne zwei Modenschauen. Ebenfalls am Sonntag gibt es von den heimischen Gärtnern auf dem Maxplatz einen Berufs-Informationstag über Floristik, Zierpflanzenbau, Friedhofsgärtnerei sowie Garten- und Landschaftsbauer mit verschiedenen Vorführungen und Informationsständen.

Die Traunsteiner Rosentage sind am Freitag, 14. Juni, von 12 bis 20 Uhr, am Samstag, 15.   Juni; von 10 bis 23 Uhr sowie am Sonntag, 16. Juni, von 10 bis 18 Uhr geöffnet. ga