Rosa Mittermaier seit 60 Jahren beim Trachtenverein Nußdorf

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Für 50 Jahre Mitgliedschaft beim Trachtenverein Nußdorf wurde Elfriede Haberlander mit dem Vereinsehrenzeichen geehrt. Vorstand Josef Niederbuchner (rechts) und Stellvertreter Andreas Osenstätter überreichten das Ehrenzeichen und würdigten die langjährige Treue zum Verein. (Foto: Volk)

Nußdorf. Rosa Mittermaier ist seit 60 Jahren Mitglied des Trachtenvereins Nußdorf. Elfriede Haberlander und Sebastian Willeitner gehören dem Verein seit 50 Jahren an und Johanna Rieder und Rosmarie Kaiser seit 40 Jahren. Bei der Herbstversammlung wurden sie mit Vereinsehrenzeichen geehrt. Das Ehrenzeichen für 25-jährige Mitgliedschaft erhielten von Vorstand Josef Niederbuchner und Stellvertreter Andreas Osenstätter: Anita Gassner, Christa Osenstätter, Zenta Posch, Max Eder jun., Sebastian Kroiß, Bernhard Posch, Martin Posch und Willi Müller.


Einige Änderungen in der Vorstandschaft

Anzeige

Vorstand bleibt Josef Niederbuchner, Zweiter Vorstand wurde Christian Rauth. Er folgt Andreas Osenstätter, der die Theatergruppe von Andreas Haberlander übernimmt. Neu ist auch Schriftführerin Steffi Brunner, die Monika Osenstätter ablöst. Die Zweite Jugendleiterin, Monika Volkmer, wurde jetzt Jugendleiterin statt Alfons Osenstätter. Andreas Hunglinger ist neuer Zweiter Jugendleiter. In ihren Ämtern bestätigt wurden die Kassiere Franz Zimmermann und Georg Schauer sowie die Beisitzer im Vereinsausschuss Christian Lackner und Martin Zimmermann jun. Neue Frauenvertreterin ist Rosemarie Niederbuchner, die auf Viktoria Schützinger folgt. Christa Niederbuchner bleibt Trachtenwartin. Die Fahnenabordnung mit Hans Posch jun., Josef Blaim jun. und Max Eder jun., wurde im Amt bestätigt wie auch die Kassenprüfer Hans Gnadl und Herbert Purzeller.

Bürgermeister Hans Gnadl würdigte die langjährige Arbeit der ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder. »Jeder Verein lebt von den Menschen, die sich ehrenamtlich und mit großem Einsatz engagieren, dafür aber leider häufig mehr kritisiert als gewürdigt werden.« Der Einsatz müsse gelobt werden, denn ohne Ehrenamt wären Vereine und ein lebendiges Gemeinwesen nicht denkbar.

Jahresbeitrag musste von 8 auf 10 Euro erhöht werden

Einstimmig genehmigt wurde die Erhöhung des Beitrages von 8 auf 10 Euro. Da die Beiträge an die Dachverbände gestiegen sind, sei eine Anpassung unumgänglich, so Niederbuchner. Kassier Franz Zimmermann informierte über geordnete Finanzen. Im Vergleich zum Vorjahr, das mit einem Verlust von rund 4000 Euro abgeschlossen wurde, ende das laufende Jahr dank erfolgreicher Veranstaltungen mit einer schwarzen Null oder einem kleinen positiven Ergebnis.

Niederbuchner und Schriftführerin Monika Osenstätter erinnerten an das Gaudirndldrahn in Trostberg: Zum dritten Mal in Folge wurden die ersten beiden Plätze von Nußdorfer Dirndln belegt. Es siegte Elisabeth Zimmermann vor Stefanie Meisinger. Auch die Plätze 5 bis 7 eroberten drei Nußdorferinnen. Alle fünf gehörten der Gaugruppe des Gauverbands I an, wobei Annemarie Schauer aus beruflichen Gründen ablehnte. Dennoch stellt Nußdorf mehr »Gaudirndln« als jeder andere Verein im Gauverband.

Auch beim Traunstoa-Pokal und Vergleichsplattln mit anderen Vereinen freuten sich die Nußdorfer über erste Platzierungen. Beim Gaujugendpreisplattln siegte Irmgard Niederbuchner in der Jahrgangswertung der Dirndln 4. Sie schaffte damit den Sprung in die Gaujugendgruppe, ebenso wie Andreas Niederbuchner, der bei den Buam 4 Siebter wurde.

Trachtler beteiligen sich an vielen Veranstaltungen

Großen Zuspruchs erfreuten sich Veranstaltungen wie das Theater »D' Emma is kemma« und der Dorfhoagart. 80 Teilnehmer gab es beim Vereinspreisplattln, 192 am 100. Gründungsfest des Trachtenvereins »Chiemgauer« Grabenstätt – das ergab den zweiten Meistpreis. Große Abordnungen waren auch beim 75. Gründungsfest des Patenvereins »Auerbergler« Altenmarkt und beim Gaufest in Trostberg.

Der scheidende Jugendleiter Alfons Osenstätter freute sich über 63 Kinder und Jugendliche. Hier war viel geboten von einer zweitägigen Bergtour über den Jugendtag des Kreisjugendrings, Auftritte bei Veranstaltungen, einen Ausflug bis zur Probe mit der Chieminger Trachtenjugend. Alljährlich gestaltet die Kinder- und Jugendgruppe die Jahresabschlussfeier des Vereins.

Künftig gibt es nur noch die Generalversammlung

Vortänzerin Johanna Volk berichtete von der Aktivengruppe mit 15 Dirndln und 18 Buam. Ein großer Erfolg sei die Radlbildersuchfahrt mit über 300 Personen gewesen. Andreas Haberlander blickte auf zehn Jahre Laienspielgruppe zurück. Für den Einakter »Die Grazienschau« erntete die Theatergruppe erst vor Kurzem viel Lob. Eine Komödie in drei Akten kündigte er für das Frühjahr an. Neuer Theaterleiter ist Andreas Osenstätter, Spielleiter für Dreiakter ist Andreas Haberlander, unterstützt von Hanni Gasteiger. Bei Einaktern führt Helga Braml Regie.

Marianne Purzeller regte Blumenschmuck bei großen Festen an. Auch bat sie um eine stärkere Beteiligung an Messen für verstorbene Mitglieder. Zum Abschluss gab Niederbuchner bekannt, dass die Herbstversammlung die letzte überhaupt gewesen sei. Künftig gebe es pro Jahr nur noch eine Generalversammlung im Frühjahr. pv

- Anzeige -