weather-image
15°

Richtfest für Erweiterungsbau der Grundschule

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Zum Richtfest des Erweiterungsbaus der Ludwig-Thoma-Grundschule kamen (von rechts) Architekt Peter Färbinger, Konrektorin Kerstin Wolferstetter, Oberbürgermeister Christian Kegel und Maurer Ignaz Schneider (hinten), der den Richtspruch verlas. (Foto: Wannisch)

Traunstein – Rund sieben Monate nach der Grundsteinlegung im April für den Erweiterungsbau der Ludwig-Thoma-Grundschule Traunstein wurde am Montagnachmittag im Beisein von Oberbürgermeister Christian Kegel, Architekt Peter Färbinger und Konrektorin Kerstin Wolferstetter das Richtfest gefeiert. »Die Feierstunde hat geschlagen, es ruhe die geübte Hand, nach harten arbeitsreichen Tagen, grüßt stolz der Firstbaum weit ins Land« – mit diesen Worten sprach, stellvertretend für alle am Bau beteiligten Handwerker, Ignaz Schneider den Richtspruch.


Bis zu den Pfingstferien im kommenden Mai soll der Erweiterungsbau, der neben vier Klassenräumen für die Ganztagesklassen auch die Mittagbetreuung mit Küche und Speiseraum enthalten wird, fertiggestellt sein. »Auch wenn das Gebäude noch im Rohbau ist, können wir jetzt schon sehen, dass es ein gelungener Erweiterungsbau ist«, freute sich Oberbürgermeister Kegel. Die Stadt könne damit die staatliche Garantie auf die Möglichkeit einer Ganztagesbetreuung gewährleisten, so Kegel.

Anzeige

Der zweigeschoßige Bau wird eine Gesamtfläche von rund 570 Quadratmetern haben, eine Aufstockung ist bei Bedarf möglich. Die Gesamtkosten für den Erweiterungsbau der Grundschule, in die derzeit 360 Schüler gehen, belaufen sich auf rund 2,6 Millionen. Der Freistaat Bayern fördert die Baumaßnahme mit gut 750 000 Euro.

Architekt Peter Färbinger zeigte sich erfreut ob des »traditionellen Dreiklangs aus Grundsteinlegung, Richtfest und Einweihung« und betonte, dass der Zeitplan für die Baumaßnahme eingehalten werden könne. »Wir freuen uns auf den Moment, wenn die Kinder ihre Räume zum ersten Mal erkunden.« Bei der Gestaltung der Räumlichkeiten werde man auf helle Farbe setzen, verriet der Architekt. Zudem sollen selbstgemalte Bilder der Kinder die Wände zieren. vew