weather-image
12°

Richard Emmermacher zum Vorsitzenden gewählt

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Zum neuen VdK-Ortsvorsitzenden wurde ganz zur Freude des Stellvertretenden Kreisvorsitzenden Josef Mayr (rechts) Richard Emmermacher (Dritter von links) gewählt. Seine Stellvertreterin ist Adolfine Biffar (rechts sitzend). Zudem gehören dem Führungsteam an: Manfred Biffar (von links), Barbara Wilkenshof, Hans Pfeiler, Maria Schopper und Matthias Dengl. Die bisherige Vorsitzende Gertraud Ritter (links sitzend) schied auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand aus. (Foto: Caruso)

Waging am See. Einen neuen Vorstand hat der VdK-Ortsverband Waging am See, dem sich Tettenhausen, Otting, Taching und Tengling angeschlossen haben. Mehrere Posten wurden bei der Jahreshauptversammlung mit anschließender Adventsfeier im Gasthaus Unterwirt neu besetzt. Da die bisherige Vorsitzende Gertraud Ritter ihre Aufgaben aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben kann, musste bereits nach zwei Jahren gewählt werden.


46 Neuaufnahmen im vergangenen Jahr

Anzeige

Glücklicherweise hatten die zu Wahlleitern bestimmten Bürgermeister aus Waging, Taching und Wonneberg, Herbert Häusl, Ursula Haas und Josef Mayr als Vertreter des Kreisverbandes keine Probleme, einen neuen Kandidaten für das Amt zu finden: Richard Emmermacher erklärte sich bereit, die Aufgaben des Vorsitzenden zu übernehmen. Er wurde einstimmig gewählt. Die rund 80 anwesenden Mitglieder schenkten auch Adolfine Biffar als Stellvertreterin das Vertrauen. Ihr Mann Manfred Biffar wurde zum Schriftführer gewählt. Ebenso einstimmig wählten die Mitglieder Maria Schopper zur Vertreterin der Frauen. Matthias Dengl, Johann Pfeiler und Barbara Wilkenshof komplettieren als Beisitzer wieder den Vorstand. Der Posten des Kassiers stand nicht zur Wahl, denn er wird vom Vorstand bestimmt.

Der VdK hat laut eigenen Angaben 1,6 Millionen Mitglieder und ist damit der größte und einflussreichste Sozialverband in Deutschland. Der Waginger Ortsverband hat zu dieser Entwicklung ebenfalls beigetragen: 437 Frauen und Männer stehen in der Mitgliederkartei. Allein im vergangenen Jahr habe es 46 Neuaufnahmen gegeben, berichtete der bisherige kommissarische Leiter Richard Emmermacher.

Josef Mayr dankte den Vorstandsmitgliedern, dass sie sich zur Verfügung gestellt haben. Sein besonderer Dank galt Emmermacher »für die gute Arbeit in der Übergangszeit« und Getraud Ritter für die vielen Jahre, in denen sie sich intensiv eingesetzt habe. Der fast achtprozentige Mitgliederzuwachs im Ortsverband mache deutlich, welch wichtige Funktion der VdK einnehme. Allein 2011 seien von den ehrenamtlich tätigen Mitarbeitern des Kreisverbandes rund 5700 Beratungsgespräche geführt, 1600 Anträge bearbeitet, 500 Widersprüche eingelegt und 200 Klagen geführt worden. »Wir erwirkten für unsere Mitglieder einen Gesamtbetrag von 533 000 Euro«, sagte Mayr.

Mayr machte auch deutlich, dass die Beratungen sowie Betreuungen zunehmen und Geld kosten. Aufgrund der steigenden Kosten werde auch eine Erhöhung der Mitgliederbeiträge unumgänglich. Der Landesverband habe beschlossen, die monatlichen Beiträge ab April von bislang fünf auf sechs Euro anzuheben. Laut Mayr gab es seit zehn Jahren keine Erhöhung mehr.

Richard Emmermacher erinnerte in seinem Rückblick an die Ereignisse des vergangenen Jahres. Er ging auf die knapp 2000 Euro ein, die Adolfine Biffar, Maria Schopper, Barbara Wilkenshof und er selber zugunsten der Aktion »Helft Wunden heilen« im letzten Jahr gesammelt haben. Emmermacher betonte auch, dass sich der VdK auch für behinderte Menschen einsetze. »Der VdK ist zu Recht ein Sozialverband«, betonte er.

Kassier Matthias Dengl berichtete von einem soliden Haushalt. Die Grußworte der Marktgemeinde überbrachte Bürgermeister Herbert Häusl. Er machte deutlich, dass der Verband nichts an Bedeutung eingebüßt habe. »Die Öffentlichkeit, die Gemeinde oder der Pfarrer kann nicht alles regeln«, sagte Häusl. Er freute sich, dass der Ortsverein mit soviel Leben erfüllt ist und wieder eine neue Vorstandschaft hat.

Adventsfeier mit Musik und Geschichten

Dann wurden noch langjährige Mitglieder geehrt. Für 30-jährige Treue wurden Peter Heinrich, Herbert Rambichler, Alois Parzinger, Konrad Schönlinner, Ilse Lamminger sowie Christian und Matthias Dengl ausgezeichnet. Das Treuezeichen in Gold für 25-jährige Zugehörigkeit nahmen Ludwig Lobensommer, Anneliese Metz, Alois Bleibinger und Johann Mayer entgegen. Mit einer Knopfbrosche, die es für die zehnjährige Mitgliedschaft gibt, wurden Josef Lapper, Fritz Maier, Michael Baumann, Helmut Haselberger, Martin Dirnberger, Marianne Obst, Cornelia Unterhitzenberger, Hans Wimmer, Sepp Baumgartner, Irmi Hofstetter, Erika Lutz, Monika Wegemer und Sabine Hunger geehrt.

Nach der Mitgliederehrung leitete die Willi-Musi den musikalischen Teil der Adventsfeier ein. Geschichten und Gedichte trugen Adolfine Biffar, Lisa Obermayer und Wilhelmine Bauer vor. Zudem gab es eine Tombola. Den Erlös aus dem Loseverkauf verwendet der Ortsverband, um zu helfen. ca

Mehr aus der Stadt Traunstein