weather-image
10°

Restauriertes Glockenhaus eingeweiht

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Nach zwei Jahren Planung und Ausführung fand jetzt die Weihe-Zeremonie mit den Harter Ortsvereinen statt. (Foto: Knuth)

Chieming. Das frisch restaurierte Glockenhaus der Pfarrkirche St. Laurentius in Hart ist am Pfingstsonntag eingeweiht worden. Zwei Jahre hatten Planung und Ausführung gedauert. Die Organisation und zum Teil auch die Durchführung der Arbeiten lag in den Händen der Krieger- und Soldatenkameradschaft Hart.


Mit einer kleinen Weihe-Zeremonie im Glockenhaus weihte Pfarrer Josef Hofmann den restaurierten Raum ein. In einem kurzen Gedenken an die Toten des Deutsch-Franzöischen Krieges 1870/71 und des Ersten Weltkrieges – an sie wird in diesem Raum gedacht – und allen anderen Opfern von Krieg und Gewalt mahnte er zum Frieden. Danach begaben sich alle in die Kramerkapelle, wo eine Maiandacht stattfand. Beide Veranstaltungen wurden vom Harter Männerchor unter Leitung von Hans Lauber musikalisch umrahmt.

Anzeige

Bei einem kleinen Festabend in der Werkstatt der Firma Mayer ging KSK-Vorstitzender Holger Knuth dann genauer auf die Restaurierungsarbeiten ein. Die Mitglieder der Krieger- und Soldatenkameradschaft erbrachten für diese Arbeiten Eigenleistungen in Höhe von knapp 100 Arbeitsstunden. So wurden im gesamten Glockenhaus der geschädigte Putz bis zum Gewölbe abgeschlagen und der Raum neu verputzt.

Die Finanzierung der Restaurierung in Höhe von rund 9000 Euro übernehmen KSK und Kirchenstiftung, unterstützt durch kommunale, staatliche und kirchliche Zuschüsse und Spenden. Vorstand Knuth bedankte sich bei der Raiffeisenbank Oberbayern-Südost für eine Spende von 500 Euro und bei den Gästen beim Festabend, die ebenfalls knapp 500 Euro spendeten. H.K.