weather-image
25°

»Remmel-Haus« wird dem Erdboden gleich gemacht

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Das sogenannte »Remmel-Haus« an der Robert-Koch-Straße, das die Stadt gekauft hat, wird in diesen Tagen abgerissen. Auf dem Grundstück sollen 21 Parkplätze für den Rathaus-Erweiterungsbau errichtet werden. (Foto: Rasch)

Traunreut. Zur Abwechslung wird in Traunreut kein neues Gebäude eingeweiht, sondern ein altes dem Erdboden gleich gemacht. Das sogenannte »Remmel-Haus« an der Robert-Koch-Straße wird zugunsten von Besucher-Parkplätzen für den Rathaus-Erweiterungsbau abgerissen. Die Abrissarbeiten, die mit rund 23 000 Euro veranschlagt sind, werden nach Auskunft der Stadtverwaltung noch bis Ende nächster Woche dauern.


Auf dem dann zur Verfügung stehenden, rund 700 Quadratmeter großen, Grundstück sollen 21 begrünte Parkplätze entstehen. Die Zufahrt zu den Parkplätzen soll asphaltiert werden. Die Arbeiten sollen in den nächsten Monaten im Zuge der Außenlagen des Rathaus-Erweiterungsbaus ausgeführt werden. Stadtbaumeister Thomas Gätzschmann geht davon aus, dass die Gesamtmaßnahme bis zum Herbst abgeschlossen ist. Über die Kosten der Parkplätze konnte Gätzschmann noch keine Aussagen machen. Bislang liege noch keine Kostenschätzung vor. Das Doppelhaus, das Ende der 1950er Jahre gebaut wurde, wurde von der Stadt vor rund zwei Jahren erworben, um auf dem Grundstück für die Rathausbesucher zusätzlich oberirdische Parkplätze anbieten zu können. Die Tiefgarage wurde im Zuge des Rathaus-Anbaus um sieben Stellplätze erweitert. Für den Hauskauf waren damals im Haushalt der Stadt rund 350 000 Euro veranschlagt. ga

Anzeige