weather-image
20°

Rekord beim neunten Oldtimertreffen in Grabenstätt

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Ein ständiges Kommen und Gehen herrschte am Sonntag beim neunten Grabenstätter Oldtimertreffen der Bulldog- und Oldtimerfreunde.
Bildtext einblenden
Die Traktoren waren zwar in der Überzahl, aber beim Oldtimertreffen in Grabenstätt waren auch alte Autos zu bewundern.

Grabenstätt. »Es war echt überragend, mit 360 Fahrzeugen hatten wir so viele Teilnehmer wie nie«, freute sich die Vorsitzende der Bulldog- und Oldtimerfreunde Grabenstätt, Silvia Schuster, am Ende des neunten Grabenstätter Oldtimertreffens, als sich die Hofbauerwiese am Wertstoffhof langsam wieder leerte. Schon morgens um 8 Uhr hatten laute Motorengeräusche die ersten Besucher angekündigt, bereits am frühen Vormittag war das Festgelände voll.


Wer von seinem »Oldtimer-Navigationsgerät« im Stich gelassen wurde, musste sich bei der Anreise nur an einem »fliegenden« Bulldog orientieren, der in luftiger Höhe an einem riesigen Kran hing. Den Großteil der Fahrzeuge bildeten Bulldogs, die meist noch im Arbeitseinsatz sind. Auch zahlreiche in die Jahre gekommene, aber sehr gut gepflegte Autos, Motorräder und Standmotoren konnte man bewundern.

Anzeige

Mit rund 50 Fahrzeugen stellten die Freunde alter Bulldog-reptilien Übersee/Feldwies die größte Teilnehmergruppe. Ebenfalls zahlreich vertreten waren die Oldtimerfreunde Hemhof, die Bulldogfreunde Prien-Atzing, der Bulldog-Club Langenpfunzen und der Bulldogverein »Ziag o« aus St. Georgen. Natürlich ließen auch sie sich die traditionelle Rundfahrt durch das Grabenstätter Ortsgebiet nicht entgehen. Den Startschuss dazu gaben am späten Mittag die Grabenstätter Böllerschützen ab.

Wie die Vorsitzende Silvia Schuster mitteilte, seien einige Oldtimerfreunde sogar aus Österreich zum Treffen angereist. Auch dies beweise, dass sich das Grabenstätter Oldtimertreffen mittlerweile auch überregional einen Namen gemacht habe.

Während sich die erwachsenen Oldtimer-Fans mit Gleichgesinnten unterhielten oder über die PS-starke Wiese schlenderten, vergnügten sich die Kinder auf der Hüpfburg. Nicht nur der Souvenirverkauf lief hervorragend, sondern auch am Grill, am Kuchenverkauf und am Ausschank herrschte Hochbetrieb. Fruchtig-frische Cocktails gab es an der Sansibar des Jugendtheaters. mmü