weather-image
34°

Reizgasalarm in einem Traunsteiner Jeansladen

5.0
5.0

Traunstein. Reizgasalarm hat es in einem Jeansladen in der Theresienstraße gegeben. Angestellte klagten über brennende Augen und gereizte Atemwege – nicht erst am gestrigen Mittwoch, sondern bereits am Montag und Dienstag. An den ersten beiden Tagen wurde das Geschäft darum am Nachmittag geschlossen, als die Angestellten gestern wieder über Beschwerden klagten, wurde die Polizei eingeschaltet.


Die Freiwillige Feuerwehr Traunstein rückte an. Speziell ausgebildete Floriansjünger gingen mit Messgeräten durch das Geschäft. Es ließen sich aber keine giftigen oder explosionsgefährlichen Stoffe nachweisen.

Anzeige

Die Einsatzkräfte veranlassten trotzdem die vorsorgliche Schließung des Ladens und eine komplette Entlüftung über Nacht.

Die Polizei ermittelt und geht derzeit davon aus, dass ein unbekannter Täter im Umkleidebereich des Geschäfts einen Reizstoff ausgebracht hat, der sich im Laufe der Zeit im Geschäft verteilte. Einen technischen Defekt konnten die Ermittler ausschließen. Bereits im vergangenen Juni war es zu ähnlichen Vorfällen gekommen. Damals war aber das gesamte Einkaufszentrum betroffen, in dem sich das Geschäft befindet.

Zeugen sollen sich bei der Polizeiinspektion Traunstein unter der Telefonnummer 0861/9873-0 melden.

Im Video: Erst 40 Grad, dann kühlt es ab - doch die Saharahitze kommt zurück