weather-image
30°

Reh ausgewichen und an Hauswand geprallt

0.0
0.0
Bildtext einblenden

Glück hatte ein Autofahrer bei einem Unfall am Montagabend in Erlstätt. Nachdem er einem Reh ausgewichen war, prallte er mit seinem Seat an eine Hauswand.


 Der junge Mann blieb dabei fast unverletzt. Nach Angaben der Polizei war er auf der Kreisstraße TS 3 von Grabenstätt nach Erlstätt unterwegs, als kurz vor Erlstätt ein Reh auf der Straße stand. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wich der Seat-Fahrer aus, kam nach links von der Fahrbahn und schleuderte mit seinem Auto über eine Wiese. Der Seat rutschte noch rund 200 Meter über das nasse Gras, durchbrach einen Gartenzaun samt Hecke und überschlug sich. Dann prallte das Auto an eine Hauswand und kam zum Stehen. Der junge Autofahrer erlitt leichte Prellungen am Oberkörper und kam mit dem Krankenwagen ins Klinikum Traunstein. Das Auto musste mit Hilfe eines Baggers aus dem Garten gezogen werden. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 35 000 Euro. Die Kreisstraße war während der Unfallaufnahme komplett gesperrt. Die Freiwillige Feuerwehr Erlstätt war mit etwa 30 Mann im Einsatz. Weitere Fotos finden Sie unter www.traunsteiner-tagblatt.de/fotos auf unserer Homepage. (Foto: FDL/Kirchhof)

Anzeige