weather-image
14°

Rauschgiftszene im Visier

1.8
1.8

Der Polizei hat mehrere Ermittlungserfolge in der Achentaler Rauschgiftszene vorzuweisen. Dreimal gelang den Beamten ein Schlag gegen Drogenhändler.


In Rottau nahmen die Beamten einen Mann fest, der im Besitz von 140 Gramm Amphetaminen war, in einer Wohnung in Marquartstein stellten die Polizisten eine Cannabis-Plantage mit 15 Pflanzen sicher, in Grassau kam die Polizei einem Mann auf die Spur, der Marihuana-Joints an Jugendliche verkauft hat.

Anzeige

Ausgangspunkt war das Bekanntwerden von »Kiffer-Runden« in Traunstein und Grassau. Die Polizei hatte zwei Mädchen aus Grassau am Bahnhof in Traunstein mit Marihuana erwischt. Im Zuge der Ermittlungen machte die Polizei den vermeintlichen Drogenhändler, einen 28-jährigen Grassauer, ausfindig. Er steht im Verdacht, im größeren Stil Joints verkauft zu haben, auch an Jugendliche.

Noch im Januar hatte die Polizei Grassau einen Hinweis auf »merkwürdige Pflanzen« in einer Mietwohnung in Marquartstein erhalten. Bei einer Durchsuchung entdeckten die Beamten eine Marihuana-Plantage in zwei Gewächshäusern. Schnell war klar, dass der 33-jährige Wohnungsbesitzer gewerbsmäßig Marihuana verkauft.

Höhepunkt war die Festnahme eines Händlers von sehr gefährlichen synthetischen Amphetaminen. Die Polizei hatte das Auto des 23-jährigen Rottauers kontrolliert und das Rauschgift sowie fast 300 Euro Drogengeld sichergestellt. Laut Polizei Grassau laufen die Ermittlungen weiterhin mit Nachdruck. fb