weather-image
20°

Raub war nur vorgetäuscht

2.3
2.3

Traunstein – Nur erfunden hat ein 61-jähriger Traunsteiner einen Überfall. Bei der Polizei gab er an, am späten Donnerstagabend von zwei Männern angegriffen und verletzt worden zu sein.


Eine Krankenschwester hatte den 61-Jährigen auf dem Gehweg der Max-Fürst-Straße gefunden und den Rettungsdienst und die Polizei verständigt. Aufgrund der Zeugenaussage des Traunsteiners bestand der Verdacht, dass er von zwei unbekannten Männern überfallen worden ist. Diese hätten ihm ins Gesicht geschlagen und seinen Geldbeutel mit rund 40  Euro gestohlen.

Anzeige

Bei den Ermittlungen der Polizei ergaben sich aber Ungereimtheiten. Der Traunsteiner gestand schließlich, dass er den Überfall nur erfunden hatte. Wie bereits berichtet, hatte er am Tag des vermeintlichen Überfalls Geburtstag. Nun kam heraus, dass er deshalb von verschiedenen Bekannten auf Getränke eingeladen worden war. Schließlich war ihm auf dem Heimweg schwindelig geworden, sodass er gestürzt ist und sich dabei die Verletzungen im Gesicht zugezogen hat. Zum Glück kam die Krankenschwester mit ihrem Auto vorbei und hat den Mann rechtzeitig gefunden, bevor er eine Unterkühlung bekam.

Wegen Vortäuschen einer Straftat wird der 61-Jährige noch angezeigt und sich der Staatsanwalt mit dem Fall befassen müssen. fb