weather-image
-1°

Ramsauer klarer Favorit

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Peter Ramsauer
Bildtext einblenden
Bärbel Kofler

Niemand zweifelt ernsthaft daran, dass Peter Ramsauer im heimischen Wahlkreis Traunstein wieder einen klaren Erststimmensieg erringen wird. Bei der Bundestagswahl vor vier Jahren holte der 59-jährige Traunwalchner 54,6 Prozent der Stimmen; da die Zustimmung für seine Partei zurzeit groß ist, kann der Bundesverkehrsminister damit rechnen, das Ergebnis zu toppen.


Die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Bärbel Kofler konnte vor vier Jahren 15,2 Prozent für sich verbuchen. Damals schaffte sie es gerade noch so, über die Landesliste erneut in den Bundestag einzuziehen.

Anzeige

Zusammen mit Ramsauer und Kofler kämpfen im heimischen Wahlkreis 225 sechs weitere Kandidaten um die Erststimmen der rund 210 600 Wahlberechtigten: Sandra Sonntag (FDP) aus Oberwössen, Bernhard Zimmer (Bündnis 90/Die Grünen) aus Piding, Franz Lindlacher (Die Linke) aus Staudach, Christoph Schmid (Die Piraten) aus Traunstein, Wilhelm Winkler (ÖDP) aus Laufen und Tilo Schöne (Die Republikaner) aus Bad Reichenhall (ausführliche Vorstellung siehe Seiten 18 und 19).

Bei den Zweitstimmen holte die CSU vor vier Jahren 48,8 Prozent der Stimmen, die SPD kam auf 12,6 Prozent – und landete damit sogar noch hinter der FDP, die damals 12,92 Prozent der Stimmen für sich gewinnen konnte. Die Grünen kamen 2009 auf 11,6 Prozent.

Zum Wahlkreis 225 gehören alle Städte und Gemeinden der Landkreise Traunstein und Berchtesgadener Land.

- Anzeige -