weather-image

Rainer Schroll bleibt Rathauschef

3.7
3.7
Bildtext einblenden
Rainer Schroll kann in seine zweite Amtsperiode starten.

Vachendorf. Rainer Schroll (SPD) bleibt Bürgermeister in Vachendorf. Er setzte sich mit 76,9 Prozent gegen seinen Herausforderer Walter Ponath (CSU) durch. »Ich bin sehr zufrieden«, sagte der Kandidat von SPD/Unabhängige umweltbewusste Bürger gestern im Gespräch mit dem Traunsteiner Tagblatt. »Von so einem deutlichen Ergebnis kann man nur träumen«, so Schroll. Den deutlichen Willen der Wähler in seiner Gemeinde wertete der Rathauschef als »Signal, so weiterzumachen, wie bisher«. »Es ist schön, eine Bestätigung bekommen zu haben.« Schroll ist seit 2008 Gemeindeoberhaupt in Vachendorf.


Herausforderer Ponath war gestern geknickt. »Das ist ein wirklich schlechtes Ergebnis«, meinte er zu seinen 23,1 Prozent. Gerechnet hatte der Kandidat von CSU/Einigkeit mit mindestens 25 Prozent, »aber natürlich hatte ich gehofft, die Wahl zu gewinnen«. Sein Ergebnis betrachtet er ganz selbstkritisch: »Scheinbar konnte ich nicht transportieren, was ich wollte.« Und einen weiteren Schluss, den Ponath aus dem Ergebnis zieht: »Scheinbar sind die meisten Vachendorfer zufrieden damit, wie es läuft.« In der Tat war die Wahlbeteiligung in der Gemeinde hoch: 68,2 Prozent der Wahlberechtigten gingen an die Urnen.

Anzeige

Wenig Verschiebungen brachte die Gemeinderatswahl in Vachendorf. SPD/UUB konnten einen Sitz dazu gewinnen und sind damit mit sechs Sitzen im Gremium vertreten, CSU/Einigkeit müssen einen Sitz abgeben und kommen damit noch auf drei Sitze. Die UW ist wie bisher mit drei Sitzen im Vachendorfer Gemeinderat vertreten. Worauf der Bürgermeister stolz ist: Der Anteil der Frauen im Gemeinderat hat sich auf fünf erhöht. »Das freut mich«, so Schroll.

Stimmenkönigin bei der Gemeinderatswahl ist Agnes Göhle von der SPD. Sie bekam als einzige über 1000 Stimmen. Ihrer Fraktion gehören, wie bisher, Marlies Kruse (UUB), Maria Srkal (UUB) und Karin Scholz-Lehrberger (UUB) an. SPD-Gemeinderat Christian Schrankl verpasste den Wiedereinzug ins Gremium. Neu zur Fraktion stoßen Robert Kranich und Marion Haunerdinger.

Für CSU/Einigkeit sitzen künftig Walter Ponath, Alois Siglreitmaier und Hubert Gutsjahr im Vachendorfer Gemeinderat. Der UW-Fraktion gehören Josef Huber jun. und Herbert Bischof fix an. Wer den dritten Platz bekommen wird, darüber wird das Los entscheiden müssen: Gemeinderat Thomas Bachmayer und Markus Ortner liegen mit jeweils 277 Stimmen gleich auf. Der Termin für den Losentscheid stand gestern noch nicht fest. »Wir müssen uns erst noch nach dem genauen Prozedere erkundigen«, erklärte Bürgermeister Rainer Schroll. san