weather-image
15°

Räder manipuliert

0.0
0.0

Chieming. Die Ermittlungen hat die Polizei nach drei Vorfällen an der Chieminger Schule aufgenommen. Dort wurden in der vergangenen Woche die Räder eines zehnjährigen Schüler und eines Lehrers manipuliert. Dabei kam es zweimal zu brenzligen Situationen.


Der Chieminger Bub stürzte sogar am Montag wegen eines gelockerten Schnellverschlusses an seinem Vorderrad und zog sich dabei Prellungen zu. Bereits in der Woche zuvor war dem Zehnjährigen ein lockeres Hinterrad aufgefallen.

Anzeige

Gefährlich wurde es auch für den 46-jährigen Lehrer an der Mittelschule. Er tat sich schwer noch rechtzeitig zu bremsen, da die Feststellschraube an der vorderen Backenbremse von einem Fremden gelockert worden war.

Ein Sprecher der Polizei vermutet, dass sich der Täter nicht bewusst ist, dass es sich bei den Manipulationen um eine Straftat handelt, da das Leben von Menschen gefährdet wird. Wer Hinweis zu den Vorfällen geben kann, soll sich unter Telefon 0861/98730 bei der Polizei in Traunstein melden.