weather-image
29°

Radweg mit Infotafeln

0.0
0.0

Grassau. Um die touristische Weiterentwicklung des Achentals voranzutreiben, wurde in der letzten Tourismuswerkstatt des Ökomodells die Erstellung eines Leitbildes beschlossen. Die Leiter der Tourist-Informationen stimmten einem Konzept zur Aufwertung des Achental Radweges zu.


Da der Tourismus in den Ökomodell-Gemeinden ein wichtiges wirtschaftliches Standbein darstellt, wurde in der letzten Sitzung der Achentaler Tourist-Info-Leiter die Erstellung eines touristischen Leitbildes in Auftrag gegeben. Ziel ist es, den Tourismus weiterhin zu stärken und sich unter dem Dachverband des Chiemgau Tourismus zu positionieren.

Anzeige

Schon Mitte Februar finden die ersten Workshops statt. Unterstützt und gefördert wird die Konzepterstellung dabei vom Amt für Ländliche Entwicklung. Mit der Entwicklung des touristischen Leitbildes wurde Hermann Roth, langjähriger Geschäftsführer des Tourismusverbandes Chiemsee, beauftragt.

Als weiteren Punkt auf der Tagesordnung stellte ILE-Projektleiterin Stephanie Hennes ein Konzept für die Aufwertung des Achental-Radweges vor. Zukünftig sollen entlang der rund 70 Kilometer langen Strecke verschieden gestaltete Info- oder Panoramatafeln angebracht werden. Die Schilderinhalte sollen mit QR-Codes versehen werden, über die Audiobeiträge mittels Smartphone direkt vor Ort abgerufen werden können. Ergänzt wird die Aufwertung des Radwegs durch die Erstellung einer Radwanderkarte für das Achental mit Genusstouren für Familien und Freizeitradler.