weather-image
15°

Radwanderweg-Karte kurz vor Fertigstellung

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Hanne Herold (von links), Franz Brem und Walter Appel (rechts) stellten Bürgermeister Franz Parzinger die Karte für den neuen Radwanderweg um Traunreut vor. (Foto: Mix)

Traunreut. Der Arbeitskreis Verkehr (AKV) hat ein großes Projekt abgeschlossen und Bürgermeister Franz Parzinger die Faltkarte »Traunreuter Radwanderwege« vorgelegt.


Die Karte zeigt fünf Touren rund um Traunreut und verweist auf Sehenswürdigkeiten und Denkmäler entlang der Strecken. Nach dem bereits vor einigen Jahren gestalteten »Traunreuter Stadtrundweg« und dem »Geschichtsweg« war dies das dritte große Projekt des AKV, das in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverein Traunreut nun fertiggestellt wurde. Die Pläne gehen jetzt in Druck und dürften ab Ende Mai im Rathaus aufliegen.

Anzeige

Während sich der Stadtrundweg und der Geschichtsweg vorwiegend mit Themen der Kernstadt befassen, führt der neue Radwanderweg zu den Dörfern und Weilern im Außenbereich in die Gemeinden Stein, Traunwalchen und Pierling. Er zeigt die landschaftliche Schönheit des Trauntales und die reiche Geschichte dieser alten Kulturlandschaft. Einige Sehenswürdigkeiten sind auf der Rückseite der Karte kurz erklärt. Dabei sind nicht nur die großen Bauwerke wie Schloss Pertenstein, die Steiner Burg oder Kirchen verzeichnet. Auch auf alte Bauernhäuser, die unter Denkmalschutz stehen, Kapellen und Flurdenkmäler wird hingewiesen. Der Radwanderweg gliedert sich in fünf Teilstrecken, die zwischen acht und 14 Kilometer lang sind, und führt überwiegend über verkehrsarme, aber asphaltierte Nebenstraßen.

Die Mitglieder des AKV kümmern sich seit seiner Gründung vor 15 Jahren um ein Radwegekonzept im Stadtgebiet und hatten die Idee zu so einem Radwanderweg schon lange im Kopf. Bürgermeister Parzinger dankte allen Beteiligten für die Arbeit an diesem Projekt, das nicht nur für Gäste, sondern auch für die Traunreuter Bürger und Schüler von großem Interesse sei. »Viele Leute wissen gar nicht, wie groß das Stadtgebiet von Traunreut eigentlich ist und was wir alles haben. Ich wünsche mir, dass diese Wege gut genutzt werden und sich die Menschen dabei auch über die Geschichte der Stadt und der umliegenden Weiler informieren«, betonte das scheidende Stadtoberhaupt.

Erfreulich ist aus Sicht des AKV auch, dass vor wenigen Wochen die Radweg-Verbindung von der Kolpingstraße zum Abdeckerfeld hergestellt wurde. Auch weitere vom AKV angestoßene Radwegprojekte sollen in nächster Zukunft realisiert werden. Aufgrund des Planungsstandes kann laut Arbeitskreisleiter Walter Appel in diesem Jahr mit dem Bau des Radweges von Matzing nach Chieming begonnen werden. Ebenso soll noch heuer an der Traunwalchner Straße in Traunreut, vom Kreisel Süd bis zur Adalbert-Stifter-Straße, der Gehweg zum kombinierten Geh- und Radweg mit neu gestalteter Bushaltestelle ausgebaut werden. Auch für den Ausbau der Staatsstraße 2104, besser bekannt als Waginger Straße, mit begleitendem Radweg laufen die Planungen bereits. mix