weather-image
20°

Radfahrer war betrunken

1.0
1.0

Grabenstätt – Ein betrunkener Radfahrer fiel der Polizei in der Nacht auf Mittwoch auf, weil er in Schlangenlinien und ohne Licht unterwegs war. Bei der anschließenden Kontrolle leistete der 46-Jährige Widerstand.


Zunächst versuchte der Radfahrer, zu fliehen. Im Hinterhof eines Supermarktes kam er dann in einem Schneehaufen zu Sturz. Danach wollte er zu Fuß abhauen. Die Beamten konnten ihn jedoch stellen. Bei der Kontrolle des Grabenstätters stellten sie eine deutliche Alkoholisierung fest. Bereits zu dem Zeitpunkt gab dieser sich sehr aggressiv und ungehalten. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von deutlich über 1,6 Promille. Daher nahmen ihn die Beamten zur Blutentnahme mit.

Anzeige

Im Krankenhaus schubste er eine Beamtin zur Seite und beleidigte sie und einen anderen Beamten mit unflätigen Ausdrücken. Da der 46-Jährige sich weiter aggressiv zeigte, nahmen in die Beamten in Gewahrsam. Er musste die Nacht in der Ausnüchterungszelle verbringen.

Den Grabenstätter erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. fb