weather-image
19°

Protestaktion geplant

0.0
0.0

Traunstein – Mit einer Protestaktion wollen Mitarbeiter der Telekom am Montag von 11.30 bis 12.30 Uhr in Traunstein auf die geplante bundesweite Schließung der Telekom-Standorte im Bereich der Multi-Shared-Services (Personalverwaltung, Buchhaltung, Einkauf) aufmerksam machen. Organisiert wird die Demonstration von der Gewerkschaft Verdi. In Traunstein sind von der Umstrukturierung 15 Mitarbeiter betroffen.


In Bayern solle es nach den Plänen des Telekom-Managements in diesem Bereich überhaupt keinen einzigen Standort mehr geben, sondern nur noch in Köln, Leipzig, Hamburg und Darmstadt, so Michael Pertl, der Verdi-Bezirksfachbereichsvorsitzende. Er ist selbst von der geplanten Standortschließung in Traunstein betroffen. »Das ist Personalabbau durch die Hintertür«, kritisiert der Familienvater. »Denn das Telekom-Management verweigert den betroffenen Beschäftigten einen wohnortnahen Arbeitsplatz, um sie aus dem Unternehmen zu vertreiben«.

Anzeige

Insgesamt würden durch die Verlagerung und die Konzentration auf nur noch vier Standorte 1700 Arbeitsplätze verschoben, so Pertl. KR

Mehr aus der Stadt Traunstein