weather-image
29°

Polizisten gebissen und getreten

1.0
1.0

Teisendorf – Zugebissen und um sich geschlagen hat ein junger Fridolfinger bei einer Festnahme in Teisendorf. Der 19-Jährige hatte mit drei weiteren Jugendlichen an der Grundschule einige Joints geraucht.


Eine Zivilstreife hatte die Gruppe in der Nacht auf Samstag kurz vor Mitternacht entdeckt und kontrolliert. Die zunächst friedlichen und einsichtigen jungen Männer gaben an, dass sie mit dem Auto nach Teisendorf gefahren seien, um »Party« zu machen. Als die Beamten sich den Wagen vom Fahrer zeigen lassen wollten, rannte der 19-Jährige plötzlich davon. Die Verfolgungsjagd führte durch mehrere Straßenzüge, ehe der Fridolfinger von den Polizisten eingeholt werden konnte.

Anzeige

Bei der Festnahme wehrte sich der junge Mann äußerst aggressiv. Dabei flog unter anderem die Brille eines Beamten in die angrenzende Wiese. Als die Beamten endlich Hände und Beine des 19-Jährigen fixieren konnte, biss er einen Beamten mehrmals in die Wade bzw. in den Oberschenkel und ließ auch nicht mehr von ihm ab. Erst als weitere Polizisten eintrafen, konnte der junge Mann abgeführt werden.

Der verletzte Polizist musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Er erlitt nicht nur mehrere Bisswunden, sondern auch Prellungen und Schürfwunden.

Bei der anschließenden Durchsuchung des Wagens wurde schnell klar, warum der Fridolfinger so aggressiv war. Es wurde »Speed«, eine Aufputschdroge, im Auto aufgefunden. Auch bei einer späteren Durchsuchung des Zimmers des Fridolfingers im elterlichen Haus konnte noch weiteres Betäubungsmittel sichergestellt werden.

Letztendlich wurde der junge Mann dann gegen 4.30 Uhr den Eltern übergeben. Ihn erwarten nun mehrere Anzeigen, unter anderem wegen Widerstand gegen Vollzugsbeamte, Körperverletzung und Handel mit Betäubungsmitteln. Auch wird die Führerscheinstelle über seine Taten informiert. fb