weather-image
16°

Polizei suchte Bräutigam

0.0
0.0

Traunstein. Einen Junggesellenabschied lässt man sich ja gerne etwas kosten. Ganz so teuer, wie er einen 26-jährigen Siegsdorfer am Wochenende kam, müsste es dann allerdings doch nicht sein. Allein rund 10 000 Euro wird der junge Mann dafür berappen müssen, dass ihn die Polizei am Sonntagfrüh per Hubschrauber suchte. Dabei hat er sich nur bei einem Freund ausgeschlafen und am Sonntag um 9.45 Uhr wieder gemeldet.


In einem Lokal an der Herzog-Wilhelm-Straße in Traunstein hatte der Ehemann in spe am Samstagabend seinen Abschied vom Junggesellendasein mit Freunden ausgiebig gefeiert. Plötzlich war er jedoch verschwunden und die Gäste machten sich Sorgen, ihrem Gastgeber könnte etwas zugestoßen sein. Sie verständigten die Polizei, welche die Nacht über vergeblich nach dem Hochzeiter Ausschau hielt.

Anzeige

Am Sonntag in den Morgenstunden wurde die Suche nach dem Vermissten mit einem Polizeihubschrauber fortgesetzt, ehe sich der 26-Jährige schließlich zurückmeldete.