weather-image
20°

Polizei durchsucht Haus nach Führerschein und macht großen Drogenfund

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Foto: dpa/Symbolbild

Traunreut – Weil er sich betrunken ans Steuer gesetzt hatte, sollte ein Traunreuter seinen Führerschein abgeben. Als er sich weigerte, durchsuchte die Polizei sein Haus. Dabei machten die Beamten einen unerwarteten Fund.

Anzeige

Der 31-Jährige war in den frühen Sonntag Morgenstunden anderen Verkehrsteilnehmern aufgefallen, die die Polizei alarmierten. Als die Beamten den alkoholisierten Mann zu Hause antrafen, konnte ihn ein Zeuge identifizieren. Schnell musste der Traunreuter die Polizisten zur Blutentnahme ins Krankenhaus begleiten.

Hausdurchsuchung führt zu großem Drogenfund

Als auch der Führerschein des Mannes sichergestellt werden sollte, gab der 31-Jährige an, diesen verloren zu haben. Mit einem richterlichen Beschluss durchsuchten die Polizisten wenig später das Wohnhaus nach dem Führerschein. Dabei entdeckten sie eine professionelle Aufzuchtanlage zur Herstellung von Cannabis. Der 63-jährige Vater des Traunreuters gab an, dass dies sein Raum wäre. Es folgte ein weiterer Durchsuchungsbeschluss nach Betäubungsmitteln. Die Beamten fanden bei der Hausdurchsuchung insgesamtüber 800 Gramm Marihuana und weitere Utensilien, die auf einen professionellen Anbau sowie ein Handeltreiben hinwiesen.

Vater und Sohn müssen sich nun wegen des illegalen Handels und Besitzes in nicht geringer Menge von Cannabis sowie der illegalen Herstellung von Cannabis verantworten. Der 31-Jährige wurde außerdem wegen Trunkenheit im Straßenverkehr angezeigt.