weather-image
20°

Pinerolostraße: Einbahn-Regelung sorgt für Verwirrung

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Zwei »Einfahrt verboten«-Schilder weisen auf die neue Einbahnstraßen-Regelung hin – so mancher Autofahrer schert sich darum aber wenig und nutzt die Pinerolostraße wie gewohnt. (Foto: Brenninger)

Traunstein. So mancher Autofahrer ist dieser Tage verwirrt – der Grund: Die Einbahn-Regelung bei der Pinerolostraße direkt am Stadtpark geht nun genau anders herum. Die Einfahrt von der Seite des Landratsamtes ist damit vorerst nicht mehr gestattet, dafür dürfen die Autos nun von der Bahnhofstraße abbiegen. Die Umstellung sei wegen der Baustelle in der Gapstraße gemacht geworden, teilte Verkehrssachbearbeiter Christian Henneke auf Nachfrage des Traunsteiner Tagblatts mit.


Die Gapstraße ist seit Mitte September für den Durchgangsverkehr gesperrt. Seit diesem Zeitpunkt gab es immer wieder größere Rückstauungen, die teilweise bis zum Maxplatz reichten. »Da kam vieles zusammen – etwa der Schulanfang oder der Filmdreh«, sagte Henneke. Die Stadt erhielt deshalb viele Nachfragen und Anregungen – und drehte nun die Einbahn-Regelung in der Pinerolostraße um. Man wolle damit vor allem in der Vorweihnachtszeit Entlastung schaffen, begründete Henneke den Schritt. Für ihn sei die neue Regelung durch Schilder auch gut erkennbar. Dennoch habe man festgestellt, dass viele Autofahrer die neue Regelung missachten. »Viele Zeitgenossen fahren doch so ein, wie es früher üblich war«, sagte Henneke.

Anzeige

Die neue Regelung bleibt übrigens so lange bestehen, solange der Verkehr nicht durch die Gapstraße fahren kann. Die Baustelle dort wird wohl bis Ende April nächsten Jahres dauern. Sollte die Baustelle allerdings winterbedingt pausieren und die Gapstraße deshalb kurzzeitig wieder für den Verkehr geöffnet werden, wird auch die Einbahn-Regelung in der Pinerolostraße wieder geändert. Spätestens dann dürfte so mancher Autofahrer wieder verwirrt sein... SB